Passini, Ludwig Johann (1832-1903), Maler und Kupferstecher

Passini Ludwig Johann, Maler und Kupferstecher. * Wien, 9. 7. 1832; † Venedig, 6. 11. 1903. Sohn des Vorigen; besuchte zunächst die Landschaftliche Zeichenakad. in Graz und war Schüler seines Vaters, dann vervollständigte er seine Ausbildung an der Akad. der bildenden Künste in Wien bei J. v. Führich (s. d.) und L. Kupelwieser (s. d.) und bei K. Werner in Venedig. 1853–70 lebte er in Rom. P. erfuhr ungewöhnlich zahlreiche Ehrungen und Anerkennungen, u. a. 1872 Ehrenmitgl. der Künstlergenossenschaft Hollands, 1877 Ehrenmitgl. der Akad. der bildenden Künste in München, 1878 Legion d’honneur Paris, 1879 tit. Prof. der Akad. der bildenden Künste in Wien, 1893 Ehrenmitgl. der Künstlergenossenschaft Münchens, 1893 Orden pour le mérite, 1902 Senator der Berliner Akad. der bildenden Künste.

W.: Röm. Szene am Brunnen, 1868; Bettelmönch in Venedig, 1871; Kirchenszene, 1880; Die Teufelsbrücke in Venedig, vor 1887; Römerin, 1890; Sommer in Venedig, 1893; Stud. aus Ampezzo; Aquarelle und Zeichnungen, Neue Galerie, Graz; weitere Werke in Berlin (Nationalgalerie), Dresden (Kupferstichkabinett), Oldenburg (Landesmus.), Prag (Landesgalerie), New York (Metropolitan Mus.); etc.
L.: Wr. Ztg. vom 7. 11. 1903; Grazer Abendbl. vom 28. 2. 1923; Magazine of Art, 1887, H. 2; The Art Journal, 1889, S. 43 ff.; Arte e Storia 11, 1892, S. 72; L. Scheu, Reg. der bildenden Künstler Stmk., 1928; Bénézit; F. Pecht, Dt. Künstler des 19. Jh., Bd. 2, 1879; Seubert; Thieme–Becker; Wurzbach; Kosch, Das kath. Deutschland; Biograph. Jb., 1905; F. v. Boetticher, Malerwerke des 19. Jh., Bd. 2/1, 1898; Th. v. Frimmel, Lex. der Wr. Gemäldesmlg., Bd. 2, 1914; Steir. Jubiläums-Kunstschau, Graz 1928 (Katalog); 100 Jahre Berliner Kunst, Berlin 1929 (Katalog); Archiv der Neuen Galerie, Graz.
(H. Schöny)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 336
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>