Pastrnek, František (1853-1940), Slawist

Pastrnek František, Slawist. * Keltsch (Kelč, Mähren), 4. 10. 1853; † Prag, 17. 2. 1940. Stud. 1873–78 an der Univ. Wien klass. Philol. und unterrichtete 1875–83 (1881 Lehrbefähigung für Gymn.) am Piaristengymn. in Wien VIII. 1884/85 war er ao. Hörer der slaw. Philol. bei Miklosich (s. d.), 1886 Dr. phil. 1887 unternahm er eine Stud.Reise nach Moskau und St. Petersburg. Ab 1888 Priv.Doz. für slaw. Philol. an der Univ. Wien, ab 1895 ao. Prof., ab 1902 o. Prof. der slaw. Philol. und der kirchenslaw. Sprache an der Univ. Prag. P. begründete 1896 in Prag die Československá jednota (Tschechoslowak. Ver.), war ab 1897 Red. der Z. „Národopisný sborník“ (Sammelbd. für Volkskde.), ab 1910 Vorsitzender der Komm. zur Hrsg. des Wörterbuchs der tschech. Sprache, 1892–1902 Vorstand der Jednota českých filologů (Ver. tschech. Philologen) und 1911–21 Vorstand des Klub moderních filologů (Klub moderner Philologen). P. war auf dem Gebiet der Dialektol., der altslaw. Sprache, der Geschichte und der Bibliographie der Slawistik tätig. Die Ergebnisse seiner Forschungen veröff. er meistens in „Listy filologické“ (Philolog. Bll.), „Časopis Českého musea“ (Z. des Tschech. Mus.) und „Slovanské pohl’ady“ (Slaw. Ansichten), in dt. Sprache im „Archiv für Slavische Philologie“. Er war Mitgl. der kgl. Böhm. Ges. der Wiss., korr. Mitgl. der Akad. der Wiss. in Leningrad und Sofia etc.

W.: Über den altčech. Reim, in: Archiv für slav. Philol., 1887; Beitrr. zur Lautlehre der slovak. Sprache, in: Sbb. Wien, Bd. 115, 1888; Zur altčech. gereimten Alexandreis, in: Archiv für slav. Philol., 1889; Die altruss. und čech. Participien auf – a, ebenda, 1890; Bibliograph. Übersicht über die slav. Philol. 1876–91, ebenda, 1892, Suppl.; Zur Charakteristik der mähr. Dialektik, ebenda, 1898; Bibliografie slovanského jazykozpytu a církevnéslovanského písemnictví (Bibliographie der slaw. Sprache und des kirchenslaw. Schrifttums), in: Věstník slovanské filologie a starožitností, 1901; Papežská aprobace liturgického jazyka slovanského r. 860 a 880 (Die päpstliche Approbation der liturg. slaw. Sprache 860 und 880), in: Český časopis historický, 1901; Dějiny slovanských apoštolů Cyrilla a Methoda (Geschichte der slaw. Apostel Cyrill und Method), 1902; Slovanská legenda o sv. Václavu (Die slaw. St. Wenzelslegende), 1903; Tvarosloví jazyka staroslověnského (Formenlehre der altslaw. Sprache), 2 Bde., 1909–12; etc.
L.: Časopis pro moderní filologii 3, 1913, S. 431; Časopis Matice Moravské 63/64, 1939/40, S. 439 ff.; Zvon 40, 1939/40, S. 407; Český časopis historický 46, 1940, S. 175 f.; Časopis společnosti přátel starožitností českých 48, 1940, S. 107; Listy filologické 67, 1940, S. 92 ff.; Slovanský sborník k 70. nar. F. P. (Slawist. Sammelbd. zum 70. Geburtstag F. P.s), 1923; Masaryk; Otto 19, Erg.Bd. IV/2; Novák, S. 1168 f.; UA Wien.
(M. Vilímková)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 338f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>