Payer, Anton (1853-1883), Siamforscher

Payer Anton, Siamforscher. * Klagenfurt, 21. 7. 1853; † Wien, 26. 10. 1883 (Selbstmord). Sohn eines Realschuldir.; stud. 1871–75 Mathematik, Physik und Chemie an der Univ. Wien (1875 Lehramtsprüfung) und war anschließend als Gymnasialprof. in Wien VI. und VII. tätig. P. reiste dann nach Siam, arbeitete als Kaufmannsgehilfe und als Geometer in Bangkok, lebte 1879–83 in einem buddhist. Kloster und trat später in die Dienste des Kg. von Siam. P. erwarb sich in Siam große Verdienste um die vorbereitenden Arbeiten zur Einführung eines Volksschul- und Wehrgesetzes nach österr. Muster. 1883 schenkte P., der eine Tochter des Kg. geheiratet hatte, eine wertvolle Smlg. dem Naturhist. Hofmus., u. a. Exemplare seiner grammatikal. Arbeiten. Diese Bücher, weitere Schriften sowie Kleider aus Siam werden im Mus. für Völkerkde. in Wien aufbewahrt.

W.: Pali-Grammatik, Tl. 1, o. J.; Kommentar zu einer Pali-Grammatik, auf Palmbll. geschrieben, 22 Bde., Naturhist. Mus., Wien.
L.: N. Fr. Pr. vom 27. und 29. 10. 1883; Fremden-Bl. vom 27. und 28. 10. 1883; Neues Wr. Abendbl. vom 27. 10. 1883; Kärntner Tagesztg. vom 18. 2. 1966 und 15. 12. 1976; Kärntner Landsmannschaft, H. 7 und 9, 1967; Mitt. H. Prasch, Spittal a. d. Drau, Kärnten.
(A. Duchâteau)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 34, 1977), S. 373
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>