Pereira-Arnstein, Ludwig (Louis) Frh. von (1803-1858), Bankier

Pereira-Arnstein Ludwig (Louis) Frh. von, Bankier. * Amsterdam, 21. 8. 1803; † Altenberg b. Greifenstein (NÖ), 8. 9. 1858. Sohn der Vorigen, Onkel des Folgenden; Nachfolger seines Großvaters Nathan Adam Frh. v. Arnstein und gem. mit B. Frh. v. Eskeles (s. d.) ab 1834 öff. Gesellschafter des Bankhauses Arnstein & Eskeles, das im Vormärz in Lochowitz eine der größten Baumwollspinnereien Böhmens sowie in Graz und Laibach Zuckerraffinerien unterhielt. Als Verwaltungsrat der Staatsbahnges. war er am Aufbau des Eisenbahnwesens beteiligt und trat 1845 im niederösterr. Landtag für einen verstärkten Einfluß der Städtevertreter ein. P.-A. besaß die Herrschaften Bős (Ungarn) und Altenberg (NÖ) und ließ sein Palais in Wien nach Plänen des Architekten L. Förster (s. d.) errichten. 1857 bewahrte er etliche Unternehmen vor dem Zusammenbruch, den die allg. Wirtschaftskrise herbeizuführen drohte. Vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1836 Ehrenmitgl. der Akad. der bildenden Künste in Wien. P.-A., der auch malte, beteiligte sich 1832–47 an den Ausst. der Akad. bei St. Anna.

W.: Mongolenschlacht bei Liegnitz (Öl), 1832; etc.
L.: Wr. Ztg. vom 10. 9. 1858; R. Granichstaedten-Czerva–J. Mentschl–G. Otruba, Altösterr. Unternehmer, in: Österr.-Reihe, Bd. 365/67, 1969, S. 86; Bénézit; Thieme–Becker; W. Kosch, Biograph. Staatshdb., Bd. 2, 1963; H. Jäger-Sunstenau, Die geadelten Judenfamilien im vormärzlichen Wien, phil Diss. Wien, 1950, S. 160; Weimarer hist.-genealog. Taschenbuch des gesamten Adels jehud. Ursprunges, 1913; Wininger; Wurzbach; Gotha, Frh., 1931; Slokar, S. 305, 577 f.
(J. Mentschl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 414f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>