Perger, Hugo (von) (1844-1901), Chemiker

Perger Hugo (von), Chemiker. * Wien, 12. 2. 1844; † Wien, 28. 12. 1901. Sohn des Vorigen, Bruder des Musikers Richard (v.) P. (s. d.), Enkel des Malers und Kupferstechers Sigmund F. (v.) P. (s. d.); stud. an der Techn. Hochschule in Wien bei Redtenbacher und legte 1866 die Lehramtsprüfung aus Chemie und Physik ab; war zunächst an verschiedenen Realschulen und in der Praxis tätig. 1876 ging er nach Leipzig zu Halbe, 1878 Dr. phil. Anschließend war er als Lehrer in Königsberg b. Eger und als Prof. an der Staatsgewerbeschule in Brünn tätig. 1879 wurde er Vorstand der chem. Abt. der Gewerbeschule in Reichenberg, 1887 Vorstand der Sektion für chem. Gewerbe am Technolog. Gewerbemus. in Wien, 1895 Prof. der chem. Technol. organ. Stoffe an der Techn. Hochschule Wien. 1898/99 Rektor, 1899 Hofrat. P. war vor allem auf dem Gebiete der angewandten Chemie, insbes. der Chemie der Teerfarben, tätig. Er erwarb sich große Verdienste um die Entwicklung des Chemieunterrichtes in Österr.

W.: Über Anthrachimone, in: Journal für prakt. Chemie, 1876–79; Über Teerfarben, in: Mitt. des Wr. Technolog. Gewerbemus., 1890–94; Färbeversuche, in: Vorträge des Ver. zur Verbreitung naturwiss. Kenntnisse in Wien, Jg. 31, 1891; Riechstoffe, ebenda, Jg. 39, 1899; etc.
L.: N. Fr. Pr. und N. Wr. Tagbl. vom 30. 12. 1901; Österr. Chemiker-Ztg., Jg. 5, 1902, S. 25; Chemiker-Ztg., Jg. 26, 1902, S. 63; Poggendorff 3–4; Eisenberg, 1893, Bd. 2; Die k. k. Techn. Hochschule in Wien 1815–1915, red. von. J. Neuwirth, 1915, s. Reg.; A. Lechner, Geschichte der Techn. Hochschule in Wien (1815–1940), 1942, S. 224 ff.; 150 Jahre Techn. Hochschule in Wien 1815–1965, hrsg. von H. Sequenz, Bd. 2, 1965, S. 212 f.
(W. Oberhummer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 417
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>