Perlath von Kaltenburg, Josef Anton (1756-1827), Jurist, Kommunalpolitiker und Landesverteidiger

Perlath von Kaltenburg Josef Anton, Jurist, Kommunalpolitiker und Landesverteidiger. * Brixen (Südtirol), 20. 2. 1756; † Klausen (Südtirol), 30. 1. 1827. Sohn eines Arztes; ließ sich nach absolviertem Jusstud. als Advokat in Klausen nieder. 1783 kaufte er das Anwesen Kaltenkeller, wurde 1785 Magistratsrat und war 1786–98 und 1807–12 Bürgermeister. P. zog 1796 mit 47 Scharfschützen aus Klausen zum Monte Baldo (zweimonatiger Aufenthalt bei Brentonico und Rovereto, dann am Avisio), 1800 mit einer Sturmkomp. aus Klausen und Umgebung an die nordwestliche Landesgrenze. 1809 sorgte er für die Ausrüstung der fünf Schützenauszüge aus Klausen und erwarb sich 1809, als Severoli die Stadt stürmte, um die Erhaltung von Klausen bes. Verdienste. 1805 nob.

L.: Neue Tiroler Stimmen vom 10. 8. 1905; Innsbrucker Nachr. vom 28. 7. 1908; Innsbrucker Ztg. vom 3. 1. 1934; Forschungen und Mitt. zur Geschichte Tirols und Vorarlbergs 14, 1917, S. 174 ff.; F. Kolb, Das Tiroler Volk in seinem Freiheitskampf 1796/97, 1957, S. 166 f.
(H. Gritsch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 424
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>