Perlmutter, Izsák (1866-1932), Maler

Perlmutter Izsák, Maler. * Pest, 2. 7. 1866; † Budapest, 13. 4. 1932. Stud. in Budapest und Paris Malerei; lebte 1898–1904 in Holland, wo er vor allem Landschafts- und Genrebilder malte, dann in Szolnok und Neusohl. Ab 1920 wirkte er in Rákospalota bei Budapest und schuf vor allem Städtebilder und Interieurs. Anfänglich erinnerte der Realismus von P.s Bildern an Millet, später näherte sich sein Stil durch intensivere Farbgebung und vermehrte dekorative Elemente dem Impressionismus. 1921 und 1930 veranstaltete er Ausst. seiner Werke in Budapest.

W.: Selbstbildnis, Uffizien, Florenz; Reisigtragende Frau; Auf der Terrasse; Das Gebet; Dorf bei Sonnenuntergang; Dorfdetail; Fischerbarke; Holländ. Fischer; Markt in Neusohl; Winter; Bauernstube; Die Familie; Sonntagsbesuch; Alte Bäuerin; etc.
L.: A Hét, 1909, S. 403; Magyar Művészet, 1930, S. 1 ff.; Nyugat, 1932, Bd. 2, S. 613 f.; B. Lázár, P. I., 1921; Művészeti Lex., 1967; Thieme–Becker; M. Zsidó Lex.; Jew. Enc.; Das geistige Ungarn; M. Életr. Lex.; Révai; Új M. Lex.
(K. Benda)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 425f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>