Peschka, Franz (1856-1908), Politiker und Landwirt

Peschka Franz, Landwirt und Politiker. * Abtsdorf (Opatov, Böhmen), 14. 8. 1856; † Wien, 30. 4. 1908. Absolv. das wirtschaftliche Inst. Francisco-Josephinum in Mödling (NÖ). War ab 1882 Bürgermeister von Abtsdorf, wirkte 1886 bei der Gründung des dt. landwirtschaftlichen Zentralverbandes für Böhmen mit, war 1888 dessen Ausschußmitgl., 1900 Vizepräs., ferner Mitgl. des Landeseisenbahnrates, Ersatzmann in der Berufungskomm. für Personalsteuer und 1899 Vizepräs. der dt. Sektion des Landeskulturrates. Ab 1891 Reichsratsabg. für die Leitomischler Gemeinden. 1895–1913 Landtagsabg. P., der zuerst der Fortschrittspartei angehörte, widmete sich dann ausschließlich agrar. Interessen. Er war Obmann der dt. Bauernpartei und gründete später die dt. Agrarpartei. 1907 dt. Landsmannmin. im Kabinett Beck (s. d.).

L.: N. Fr. Pr. Vom 9. und 10. 11. 1907 und 1.–5. 5. 1908; RP vom 2. und 5. 5. 1908; Dt. Arbeit, Jg. 7, 1907/08, S. 630 ff.; Schönhengster Heimat, 1963, n. 7, 1968, n. 10; M. Navrátil, Almanach sněmu království českého (Landtagsalmanach des Kg.Reiches Böhmen) 1895–1901, 1896; ders., Nový český sněm (Der neue böhm. Landtag) 1901–07, 1902; O. Knauer, Österr. Männer des öff. Lebens von 1848 bis heute, 1960; Parlamentar. Jb., Jg. 4, 1891, Jg. 5, 1897; A. Wilhelm, Die Reichsrats-Abg. des allg. Wahlrechtes, 1907; Knauer; W. Kosch, Biograph. Staatshdb., Bd. 2, 1963; Biograph. Jb., 1910; Masaryk; Otto 28.
(M. Lišková)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 434f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>