Petera, Franz Xaver Bohuslav; Ps. Rohoznický (1798-1877), Seelsorger, Heimatforscher und Schriftsteller

Petera Franz Xaver Bohuslav, Ps. Rohoznický, Seelsorger, Heimatforscher und Schriftsteller. * Rohoznitz b. Miletín (Rohoznice, Böhmen), 8. 7. 1798; † Prag, 13. 2. 1877. War nach der Priesterweihe (1822) in der Seelsorge, ab 1836 als Pfarrer in Bělohrad b. Jičín tätig, wurde jedoch 1849 aus gesundheitlichen Gründen pensioniert. Durch die Erdbewegungen beim Bau von Eisenbahnstrecken und -stationen wurde P. angeregt, sich mit der Erforschung prähist. Gräber (Jaroměř, Radnitz, Prag-Lieben und Prag-Smichow) zu beschäftigen. 1862 wurde er korr. Mitgl. der archäolog. Komm. beim Prager Nationalmus., in dessen Smlg. sich auch seine Funde befinden. Er widmete sich auch der Erforschung tschech. Flurnamen.

W.: Hrad Krášov (Burg Krašov), 1863; Krátký životopis knížete Dimitra Sanguszka a náhrobek jeho, objevený v Jaroměři (Kurze Biographie des Fürsten D. Sanguszko und seine in Jaroměř entdeckte Grabinschrift), 1869; Abhh. in Z., u. a. in Památky archaeologické, Jg. 4–10, 1860–77, und Beseda.
L.: Wurzbach; Masaryk; Otto 19; Rieger.
(B. Ryba)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 7 (Lfg. 35, 1978), S. 441
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>