Petrasch, Konrad (1807-1863), Generalmajor

Petrasch Konrad, General. * Wien, 27. 11. 1807; † Klosterbruck b. Znaim (Louka, Mähren), 18. 8. 1863. Absolv. 1820–27 die Ing.Akad. in Wien und trat als Kadett in das Ing.Korps ein. Nach Verwendung als Genieoff. in der Militärgrenze, in den böhm. Festungen und in Verona zeichnete er sich während des Feldzuges von 1848/49 als Hptm. und Geniedir. in Esseg (Osijek) bes. aus. P.s entschlossenem Verhalten war die Behauptung dieser Festung und ihrer Ausrüstung für die k. Armee zu danken. Nach diesem Feldzug wirkte er als Mjr. bei der Geniedion. in Verona, wobei er sich große Verdienste um den Ausbau der Befestigungen dieser Stadt erwarb. 1856–59 fungierte P. als Obst.Genieinsp. für Kroatien und Slawonien in Agram (Zagreb), 1859–61 als Geniedir. in Krakau (Kraków). 1861–63 versah P. (1862 GM) die wichtige Funktion eines Dir. der Genieakad. in Klosterbruck.

L.: Militär-Ztg. 16, 1863, S. 805 f.; Österr. Militärkalender, hrsg. von J. Hirtenfeld, 15, 1864, S. 82 ff.; Gatti, Bd. 1, S. 735, 960 ff.; Kosch, Das kath. Deutschland; Wurzbach; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 1
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>