Peyerle, Wilhelm (1845-1915), Generalmajor

Peyerle Wilhelm, General. * Zengg (Senj, Kroatien), 28. 5. 1845; † Wien, 29. 10. 1915. Absolv. die Genieakad. in Klosterbruck (Louka) und trat 1864 als Lt. in das Pionierkorps ein. 1866 machte P. den Feldzug in Italien mit, dann war er als Oblt. Lehrer der darstellenden Geometrie, Chemie, Physik und des Telegraphenwesens an der Pionierkadettenschule in Hainburg. 1872/73 stud. P. an der Techn. Hochschule in Wien darstellende Geometrie und Mathematik, 1874 kam er zum Techn. und administrativen Militärkomitee, wo er mit Fragen der Feldtelegraphie befaßt war. 1877–79 absolv. P. als Hptm. die Kriegsschule. Nach verschiedenen Gen. Stabsverwendungen in Wien, Graz und Kaschau (Košice) kam P. 1887 als Mjr. in die Gen.Stabsabt. des II. Korps in Wien, 1889–94 war er als Obstlt. bzw. Obst. Chef des Telegraphenbüros des Gen. Stabes, 1894 bis April 1896 kommandierte er das IR 16. Im Mai 1896 rückte er zum GM vor und führte noch kurz das Kmdo. der 54. Inf.- Brig. in Leutschau (Levoča). November 1896 i. R.

L.: Wr. Ztg. vom 31. 10. 1915; Gatti, Bd. 1, S. 1039; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 20
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>