Pezolt, Ludwig (1839-1922), Archivar

Pezolt Ludwig, Archivar. * Rom, 8. 10. 1839; † Salzburg, 21. 7. 1922. Sohn des Vorigen; trat 1858 in den Verwaltungsdienst der k. k. Polizeidion., 1861 der Stadtgemeinde Salzburg. Von seinem Vater von Jugend an geschult, erwarb er 1866 an der Akad. der bildenden Künste in Wien das Befähigungszeugnis zum Zeichenunterricht an Realschulen, konnte aber keine Anstellung finden. 1872 wurde er Ratsprotokollist, 1873 Kanzleidir. in Salzburg. Ab 1873 betreute er auch das Stadtarchiv, dessen Übergabe an das städt. Mus. Carolino Augusteum (1893) ihm zu danken ist. Die Ordnung, Indizierung und Registrierung der Archivbestände, die er, ab 1898 i. R., als Mitgl. des Fachausschusses des Mus. ehrenamtlich fortsetzte, bleibt sein dauerndes Verdienst. P., wohl der beste Kenner der Geschichte der Stadt Salzburg, veröff. zahlreiche Beitrr. in den „Mitteilungen der Gesellschaft für Salzburger Landeskunde“, deren Ehrenmitgl. er ab 1910 war.

W.: Jugendwehr und Turnen, 1876; Der Salzburger Turnver. 1861–86, gem. mit H. F. Wagner, 1887; Salzburg. Statist. Ber. über die wichtigsten demograph. Verhältnisse, 1887; Die Grenzen des ehemaligen Stadtgerichtsbez. Salzburg, in: Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 28, 1888; Denkschrift zum 25jährigen Bestehen des Turngaues OÖ-Salzburg, gem. mit J. Haagn, 1891; Über Bergunglücke, Bergskarpierungen und Bergputzen in der Stadt Salzburg, in: Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 34, 1894; Die Elsenheimer, ebenda, 40, 1900; Über Bürger und Bürgertum in der Stadt Salzburg, ebenda, 45, 1905; Das Schloß Ursprung bei Salzburg und seine Besitzer, ebenda, 51, 1911; etc.
L.: Salzburger Volksbl. vom 22. 7., Salzburger Chronik vom 26. 7. 1922; Turnbll. für OÖ und Sazburg vom 1. 9. 1922; F. Martin, L. P., in: Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 62, 1922, S. 55 ff.
(J. Gassner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 21f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>