Pfeiffer von Forstheim, Johann (1808-1891), Forstmann

Pfeiffer von Forstheim Johann, Forstmann. * Römerstadt (Rýmařov, österr. Schlesien), 24. 8. 1808; † Freudenthal (Bruntál, österr. Schlesien), 15. 5. 1891. Sohn eines Leinwandfabrikanten; trat nach Stud. am Polytechnikum in Wien 1825 als Forstpraktikant beim Hoch- und Deutschmeisterschen Forstamt zu Freudenthal ein. Ab 1829 stud. er an der Forstlehranstalt in Mariabrunn b. Wien. Anfang 1831 war er als Forsting. auf der Domäne Großpertholz (NÖ), Ende 1831 als Waldamtskontrollor auf der Domäne Eulenburg im Waldamt Langendorf (Dlouka Loučka) tätig. P. beriet Erzh. Maximilian Josef (s. d.) beim Kauf der großen Forstgüter in österr. Schlesien und wurde 1837 Waldbereiter dieser Güter in der Zentralverwaltung Hrabin (Hrabyně). Zu seinen Aufgaben gehörten ab 1846 Vermessung des Wirtschaftsbetriebes, Forsteinrichtung, Anlagen von Versuchsflächen zur wiss. Erforschung des Waldstreubetriebes, Läuterung der Nutzhölzer und rationelle Durchforstung. Er legte große Versuchsflächen zur Erforschung der Samenprovenienzen und zur Aufforstung in verschiedenen Verbänden an und gründete in Hrabin eine Waldbauschule für Forstpraktikanten und Waldaufseher. 1851 wurde er inspizierender Forstmeister der Domänen Freudenthal und Eulenburg, wo er viele Reformen durchführte. 1864 wurde er Forstinsp., 1869 Forstrat. 1856 arbeitete er eine umfangreiche Dienstpragmatik für die Hoch- und Deutschmeistersche Forstregie aus. 1851–71 fungierte P. als Vorsitzender der forstlichen Prüfungskomm. bei der schles. Landesregierung und bekleidete zahlreiche öff. Ämter. Als bedeutender Förderer des Forstwesens gründete er die Forstlehranstalt in Eulenburg. P., vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1882 nob., war nicht nur als Reformer und Organisator, sondern auch als Fachschriftsteller sehr aktiv. 1850–86 verfaßte er ca. 40 Artikel über verschiedene forstliche Sparten, welche in Fachz., wie Verhh. der Forstsektion für Mähren und Schlesien, Centralbl. für das gesammte Forstwesen, Jb. des schles. Forstver., Mitt. der Ges. zur Förderung des Ackerbaues, der Natur- und Landeskde. etc., erschienen.

W.: Forstgeschichte der Dt. Ritter-Ordens-Domaine Freudenthal, 1891; etc.
L.: Forstrath J. P., in: Centralbl. für das gesammte Forstwesen 8, 1882, S. 131 ff.; E. Böhmerle, J. P. Ritter v. F., ebenda, 17, 1891, S. 277 ff.; Oesterr. Forst-Ztg., 1891, S. 125; Allg. Forst- und Jagd-Ztg., 1891, S. 330 ff.; Oesterr. Vjs. für Forstwesen, 1891, S. 172 ff.; Verhh. der Forstwirte von Mähren und Schlesien, 1891, S. 3 ff.; Wurzbach (s. unter P. Karl Hermann); G. v. Schwarzer, Biographien zur Gallerie berühmter und verdienter Forstmänner, 1870.
(A. Kurir)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 35
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>