Pflug, Ottokar (1873-1945), Feldmarschalleutnant

Pflug Ottokar, General. * Wien, 21. 6. 1873; † Wien, 12. 6. 1945. Absolv. die Art.Abt. der Techn. Militärakad. in Wien und wurde 1895 zum Korpsart.Rgt. 2 als Lt. ausgemustert. Nach Besuch der Kriegsschule 1898–1900 kam P. als Oblt. zu Gen. Stabsverwendungen nach Lemberg (L’viv) und Zloczów, 1902–05 stand er als Hptm. und Batteriekmdt. in Königgrätz (Hradec Králové). 1908 wurde P. in das Operationsbüro des Gen.Stabes eingeteilt und bearb. die Angelegenheiten der Reichsbefestigung, des Budgets sowie Art.Fragen. 1916 zum Obst. des Gen.Stabskorps befördert, war P. während des Ersten Weltkrieges Leiter der Art. Gruppe des Armee-Oberkmdo. In dieser Stellung erwarb er sich große Verdienste um die Organisierung und Ausgestaltung der Art. sowie um die Beschaffung der Munition. Nach Beendigung des Krieges war er im Staatsamt bzw. Bundesmin. für Heerwesen tätig, 1921 als Tit. GM i. R. 1935–38 wirkte P. als Tit. FML in der Rohstoffbedarfsgruppe (Kriegswirtschaftsamt) des Bundesmin. für Landesverteidigung, 1938–39 arbeitete er in der Wehrwirtschafts-Inspektion XVII der Dt. Wehrmacht in Wien.

W.: Kriegsvorbereitungen 1914–39, in: Militärwiss. Mitt., 1941; Englands rüstungswirtschaftliches Potential bei Kriegsausbruch 1939, ebenda, 1941; Kriegsfinanzierung, ebenda, 1942; Die Schicksalswende in Japans Wehrwirtschaft, ebenda, 1943; etc.
L.: FM Conrad, Aus meiner Dienstzeit 1906–18, Bd. 4, 1923, S. 245; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 40
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>