Pfusterschmid von Hardtenstein, Karl Frh. (1826-1904), Diplomat

Pfusterschmid von Hardtenstein Karl Frh., Diplomat. * Wien, 16. 3. 1826; † Salzburg, 29. 4. 1904. Stud. 1844–48 an der Univ. Wien Jus; war 1848 Konzeptspraktikant an der Hofkammerprokuratur und trat dann in den diplomat. Dienst, 1850–55 Legationskommis an der Gesandtschaft in Berlin, 1855/56 Legationssekretär in Bern, 1856–62 an der Präsidialgesandtschaft in Frankfurt, 1862–67 an der Dresdner Gesandtschaft bereits vorübergehend Geschäftsträger. P., der nach 1866 als Kontaktmann des österr. Hofes zu den dt. Staaten arbeitete, galt als ausgezeichneter Kenner der polit. Szene der rivalisierenden Staaten Österr. und Preußen. Er vertrat die Monarchie 1867–70 als Legationsrat und Geschäftsträger, 1870–72 als Gesandter im Großherzogtum Baden und hatte 1872–79 die Gruppenvertretung für Baden, Hessen und Württemberg. 1879–94 wirkte P. als Gesandter in Stockholm und war Kg. Oskar II. in persönlicher Freundschaft verbunden. 1894 i. R. Er wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1878 Frh., 1881 Geh.Rat.

L.: Wr. Ztg. vom 2. und N. Fr. Pr. vom 11. 5. 1904; Gotha, Frh., 1927, 1941, 1957; N. Pfusterschmid-Hardtenstein, Erinnerungen aus meinem Leben, 1942, Erg. 1946, s. Reg.; G. Alfons, K. P. v. H. (1826–1904), phil. Diss. Wien, 1967; Österr. Staatsarchiv, UA, beide Wien; Reichsarchiv, Stockholm.
(G. Alfons)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 42
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>