Philipp, Karl (1872-1949), Bildhauer

Philipp Karl, Bildhauer. * Wien, 26. 10. 1872; † Wien, 15. 1. 1949. Stud. an der Wr. Akad. der bildenden Künste in der Meisterkl. für Bildhauerei bei Zumbusch und Kundmann (s. d.) und war dann als Bildhauer in Wien tätig. Ab 1908 Künstlerhausmitgl., schuf er zahlreiche Denkmäler und Brunnen in Wien sowie Porträtbüsten, Medaillen und Plaketten. Ph., Prof. h. c., erhielt mehrere Staatspreise.

W.: Ganslbua. Betrunkener Römer, von einem Sklaven heimgeleitet (Bronzestatuetten, beide Privatbesitz Groß, Wien); figurale Arbeiten (Friedensaltar, Basilika Mariazell, Stmk.); etc. Denkmäler: Kinderfigur, 1911 (Allerheiligenplatz, Wien XX.); A. Stifter, 1919 (Türkenschanzpark, Wien XVIII.); Alszauberbrunnen, 1932 (Elterleinplatz, Wien XVII.); Kriegerdenkmal des Wr. Turngaues, 1932 (Türkenschanzpark, Wien XVIII.); Franz v. Assisi, 1932 (Siedlung Starchant, Wien XVI.); Madersperger, 1933 (Resselpark, Wien IV.); etc. Büsten: H. Luger-Weidel, 1938 (Ton, Privatbesitz Luger, Linz); P. Novey (Ton, Privatbesitz Novey, Wien); A. Sporn; J. Groß; K. Seidl; etc.
L.: Die Presse vom 23. 1. 1949; Die Kunst 23, 1911, S. 516, 27, 1913, S. 418, 423; Radio Wien 45, 1950; Bénézit; Groner; Jb. der Wr. Ges., 1929; Kosel; Lhotsky, Bd. 1, S. 147; Thieme–Becker; Vollmer; Jahresausst. Künstlerhaus Wien 51, 1930, S. 8, 12, 52, 1931, S. 30, 53, 1932, S. 83 (Kat.); Jubiläumsausst. 1861–1941, Künstlerhaus Wien 1941/42, S. 49 (Kat.); Wr. Bildnisse aus Kreisen der Kunst und Wiss. 1900–43, Ausst. 1943/44, S. 23 (Kat.); 80 Jahre Künstlerhaus 1868–1948, Jubiläumsausst. 1948, S. 43 (Kat.); R. Schmidt, Das Wr. Künstlerhaus 1861–1951, 1951, S. 180, 328; G. Kapner, Die Denkmäler der Wr. Ringstraße, 1969, S. 21; ders., Freiplastik in Wien (= Wr. Schriften 31), 1970, S. 102, 370, 396 f., 414, 435, 454.
(G. Wacha)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 42f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>