Pian, Giovanni (Johann) de (1813-1856), Maler, Bühnenbildner und Lithograph

Pian Giovanni (Johann) de, Maler, Bühnenbildner und Lithograph. * Wien, 1. 3. 1813; † Wien, 9. 8. 1856. Sohn des Vorigen; Schüler seines Vaters, stud. dann in Wien und Venedig. Er schuf zahlreiche Ölgemälde mit Architekturmotiven und auf dem Gebiet der Lithographie ein aus 26 mehrfarbigen Bll. bestehendes Architekturalphabet, welches in historisierend-phantasievollen Architekturen an das von seinem Vater entworfene Alphabet erinnert, dieses aber in der farblichen Vollendung weit übertrifft. P. war auch als Bühnenbildner tätig.

W.: Hof eines Bades mit Schwimmbassin, vor 1832 (Zeichnung); Alphabet pittoresque, gem. mit L. Müller, 24 Bll., ca. 1844 (Graph. Smlg. Albertina, Wien); etc. Ölbilder: Vorhalle, vor 1836; Inneres der Taufkapelle des Markusdomes von Venedig, 1837 (Österr. Galerie, Wien); etc.
L.: Bénézit; Thieme–Becker; Wurzbach (s. unter P. Antonio de); A. Durstmüller, Ein Schmuckalphabet aus Wien. Fachhochschule für Druck, Stuttgart, 27. Druck, Jahresgabe 1973, 1973 (mit Bibliographie).
(A. Durstmüller)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 47
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>