Pick, Philipp Josef (1834-1910), Dermatologe

Pick Philipp Josef, Dermatologe. * Neustadt a. d. Mettau (Nové Město nad Metují, Böhmen), 14. 10. 1834; † Prag, 3. 6. 1910. Sohn eines Ökonomen, Vater des Folgenden; stud. 1854–60 an der Univ. Wien Med., 1860 Dr. med.; praktizierte dann an verschiedenen Abt. des Allg. Krankenhauses in Wien und war u. a. an der dermatolog. Klinik Ass. bei Hebra (s. d.), 1868 Priv. Doz. für Dermatol. an der Univ. Wien, 1873 ao. Prof. und Vorstand der neugegründeten II. Klinik für Haut- und Geschlechtskrankheiten in Prag, 1896 o. Prof. P. begründete 1869 gem. mit H. Auspitz (s. d.) das Archiv (zeitweise Vjs.) für Dermatol. und Syphilis, wo er viele seiner Arbeiten veröff., und 1889 die Dt. Dermatolog. Ges., deren erster Präs. er wurde. Er beschrieb die nach ihm benannte Erythromelie, fand unabhängig von Körbner und kurz nach diesem das Trichophyton tonsurans bei Eczema marginatum, führte (gem. mit Král) auf exaktem Wege die Reinzüchtung des Favus durch und erbrachte den Nachweis der Kontagiosität des Molluscum contagiosum. P. erwarb sich auch auf therapeut. Gebiet große Verdienste. Er führte das Jodoform, das Emphysema sapon. salicyl. und die Arzneigelationen in die dermatolog. Praxis ein.

W.: Das Ekzema marginatum, in: Archiv für Dermatol. und Syphilis 1, 1869; Untersuchungen über Favus, Tl. 1, ebenda, 23, 1891, Erg.H. 1; Ist das Molluscum contagiosum contagiös?, in: Verhh. der Dt. Dermatolog. Ges., 1892; Über Erythromelie, in: Festschrift, gewidmet M. Kaposi . . . (= Archiv für Dermatol. und Syphilis, Erg.Bd.), 1900; etc. Mithrsg.: Archiv (Vjs.) für Dermatol. und Syphilis, 1869 ff.
L.: Wr. Ztg. vom 3. 6., Bohemia vom 4. 6. 1910; Archiv für Dermatol. und Syphilis 103, 1910, S. I ff.; A. Kraus, Ph. J. P. †, in: Dt. Arbeit 9, 1909/10, S. 718 ff.; Biograph. Jb. 15, 1913; Fischer; Hirsch; Pagel; Wininger; E. Rozsívalová, K historii dermato-venerologie na pražské lékařské fakultě, in: Československá dermatologie, 1964, S. 355 ff.; UA Prag; Mitt. H. Morgenstern, St. Pölten, NÖ.
(E. Rozsívalová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 62
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>