Pilat, Władysław (1857-1908), Sozialökonom und Soziologe

Pilat Władysław, Sozialökonom und Soziologe. * Lemberg (L’viv), 24. 7. 1857; † ebenda, 5. 9. 1908. Bruder der beiden Vorigen; stud. 1876–80 an der Univ. Lemberg Jus, dann in Berlin. 1881 trat er in die Finanzprokuratur in Lemberg ein, in welcher er bis zum Sekretär avancierte. Ab 1889 hielt er auch Vorlesungen aus Sozialökonomie und Handels- und Wechselrecht an der Lemberger Techn. Hochschule. 1890 wurde P. Priv.Doz. für Sozialökonomie an der Univ. Krakau (Kraków), im selben Jahr auch in Lemberg (bis 1908). 1895 ao. Prof., 1900 o. Prof. der Sozialökonomie an der Techn. Hochschule in Lemberg. In den letzten Jahren seines Lebens beschäftigte er sich vor allem mit Soziol.

W.: O rencie gruntowej (Über die Bodenrente), 1890; Obecne kierunki ekonomii społecznej (Die gegenwärtigen Richtungen der Sozialökonomie), in: Przewodnik Naukowy i Literacki, 1892; Własność ziemi i stosunki posiadania (Bodeneigentum und Besitzverhältnisse), in: Powszechna Wystawa Krajowa 1894 i siły produkcyjne kraju (Die Allg. Landesausst. 1894 und die Produktionskräfte des Landes), 1897; O nowoczesnej socjologii (Über die moderne Soziol.), gem. mit W. Lassota, 1903; Socjologia sztuki (Soziol. der Kunst), 1907; etc.
L.: Gazeta Lwoska vom 8. 9., Kurier Warszawski vom 9. 9. 1908; Kronika Uniwersytetu Lwoskiego . . . (1894–98, 1898–1912), 1899, 1912, s. Reg.; Przeglad Prawa i Administracji, 1908, S. 870 ff.; Finkel–Starzyński, Bd. 2, s. Reg.; Enc. Nauk Politycznych 4, 1939.
(A. Szklarska-Lohmannowa)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 75f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>