Pirko, Franz von (1853-1919), Landwirtschaftsfachmann

Pirko Franz von, Landwirtschaftsfachmann. * Pottenbrunn (NÖ), 10. 3. 1853; † Wien, 6. 11. 1919. Übernahm 1878 nach landwirtschaftlichen Stud. in Halle (Saale), Proskau (Prószków) und Hohenheim das väterliche Gut in Pottenbrunn. 1897–1912 war er Vertreter des Großgrundbesitzes im niederösterr. Landtag und Mitgl. des Landesausschusses, dann Vizepräs. der k. k. Landwirtschaftsges., 1899 Präs. des Österr. Fischerei-Ver. (ab 1918 Dt.-österr. Fischereiges.). P. erwarb sich große Verdienste um die Landwirtschaft und um die Fischerei in NÖ. Er organisierte 1890–98 die großen landwirtschaftlichen Ausst., veranstaltete Zuchtviehmärkte, Molkereikurse und Fischereikongresse und -ausst. (1902, 1905–17). 1898 begründete er die Niederösterr. Molkerei, 1906 die Molkereigenossenschaft Mank. Er wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet, u. a. 1899 nob.

L.: Wr. Ztg. vom 8., St. Pöltner Dt. Volks-Ztg. vom 13. und St. Pöltner Ztg. vom 20. 11. 1919; Österr. Fischereiztg, vom 15. 11. 1919.
(P. Kähsbauer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 36, 1979), S. 94
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>