Plankensteiner, Arnold (1824-1878), Landwirt und Politiker

Plankensteiner Arnold, Landwirt und Politiker. * St. Veit i. d. Gegend (Stmk.), 21. 6. 1824; † Graz-Liebenau, 27. 6. 1878. Stud. bis 1847 an der Univ. Graz Jus und bewirtschaftete dann bis 1856 den ererbten Gutsbesitz Pichlschloß bei Neumarkt (Stmk.). 1856 errichtete er in Liebenau einen landwirtschaftlichen Musterbetrieb und versorgte u. a. die Stadt Graz mit Milch. 1861, 1870 (Landesausschußbeisitzer) und 1871 Landtagsabg., 1865 und 1867 Reichsratsabg. P. bemühte sich insbes. um die Errichtung eines Ackerbaumin., um das Reichswasserrechtsgesetz und um die Freiteilbarkeit des Bodens. 1872 zog er sich aus dem öff. Leben zurück.

W.: Abhh. und Berr. in Mitt. des Naturwiss. Ver. für Stmk., Wochenbl. der k. k. Steiermärk. Landwirtschaftsges. (Der steir. Landbote) und Tagesztg.; Flugbll.
L.: N. Wr. Tagbl. und N. Fr. Pr. vom 28., Grazer Volksbl. vom 29. 6. 1878; Vertrauensadresse der Filiale Ostgraz der Steiermärk. Landwirtschaftsges. an Reichsratsabg. A. P., in: Wochenbl. der Steiermärk. Landwirtschaftsges. 16, 1867, S. 140; Eine Rede eines österr. Abg., in: Allg. Land- und Forstwirtschaftsztg. vom 21. 6. und 26. 7. 1867; Ehre dem Ehre gebührt, in: Wr. landwirtschaftliche Ztg., 1868, n. 31; Landwirtschaftliche Briefe, ebenda, 1870, n. 6; Rücktritt A. P.s, in: Der steir. Landbote 5, 1872, S. 162; A. P. †, ebenda, 11, 1878, S. 118; Wurzbach; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session 1867, 1867; Die Landesvertretung der Stmk . . . ., 1, 1867, S. 3 f., 293, 2, 1872, S. 4, 6 f., 11, 246, 3, 1878, S. 1, 3, 101; Familienarchiv P., Graz.
(F. Plankensteiner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 116
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>