Plattner, Johann (1854-1942), Schriftsteller, Seelsorger und Lehrer

Plattner Johann, Seelsorger, Schulmann und Schriftsteller. * Stolzenburg (Slimnic, Siebenbürgen), 6. 3. 1854; † Hermannstadt (Sibiu, Siebenbürgen), 17. 12. 1942. Bauernsohn; stud. 1875–78 evang. Theol. und klass. Philol. an den Univ. Wien und Jena. 1878–86 wirkte P. als Prof. am Gymn. in Sächs. Reen (Reghin), 1886–97 in Hermannstadt, 1897–1912 als Pfarrer in Stolzenburg. P. zog dann nach Hermannstadt und widmete sich seinem hist.-volkskundlichen und literar. Schaffen. Sehr erfolgreich waren seine in loser Folge in den „Karpathen“ (Kronstadt/Braşov) 1909/10 veröff. „Schatzgräber“, ferner „Sächsische Bauerngestalten“, 1912/13, sowie deren Fortsetzung, „Siebenbürgisch-sächsische Gestalten“, im „Klingsor“ (Kronstadt), 1926, und die im „Siebenbürgisch-Deutschen Tageblatt“ (Hermannstadt) 1927/28 – meist in den Sonntagsbeilagen – erschienenen „Bilder aus der Kurutzenzeit 1703–11“. In den Bühnenstücken und in der in die Erz. und Skizzen eingeflochtenen direkten Rede läßt P. die ursprüngliche sächs. Mundart durchscheinen.

W.: Private und polit. Bedeutung des Götterkultes bei den Römern, in: Programm des vierklassigen evang. Gymn. AB . . . in Sächs.-Regen . . ., 1884; Latein. Schulsyntax, in: Programm des evang. Gymn. AB . . . zu Hermannstadt . . ., 1891–92; Stolzenburg, Skizzen aus seiner Vergangenheit, 1907; Die Müßigen oder: Wer ist der Pfiffigste? (Volksstück), in: Neuer Volkskalender, 1909; Auf nach Wien! (Schwank), ebenda, 1910; Schatzgräber. Bauerngestalten und anderes aus Siebenbürgen, 1928; Stolzenburger Gestalten und anderes aus Siebenbürgen, hrsg. von H. Stanescu, 1958, 2. Aufl. (= Kriterion-Bücherei 8), 1974 (mit Werksverzeichnis); etc.
L.: Siebenbürg.-Dt. Tagebl. vom 25. 12. 1928 und 6. 3. 1934; H. Zillich, J. P., in: Klingsor 1, 1924, S. 7 f.; H. Stanescu, J. P., in: Volk und Kultur (Bukarest), 1971, n. 6, S. 42 f.; Brümmer; Giebisch–Gugitz; Kosch; Nagl–Zeidler–Castle 4, s. Reg.; Trausch; K. K. Klein, Ostlanddichter, 1926, S. 13 ff.; Siebenbürgen, hrsg. von K. Bell (= Das Deutschtum im Ausland 3), 1930, S. 150; H. Schullerus, A. Meschendörfers siebenbürg. Z. „Die Karpathen“ 1907–14, phil. Diss. Marburg a. d. Lahn, 1936; K. K. Klein, Literaturgeschichte des Deutschtums im Ausland, 1939, s. Reg.; E. Eisenburger– M. Kroner, Sächs.-schwäb. Chronik, 1978, s. Reg.
(H. Stanescu)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 119f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>