Plenker, Theodor Frh. von (1838-1920), Politiker

Plenker Theodor Frh. von, Politiker. * Eisenerz (Stmk.), 22. 9. 1838; † Waidhofen a. d. Ybbs (NÖ), 20. 9. 1920. Sohn eines Ministerialbeamten; stud. 1856–60 an der Univ. Wien Jus, ab 1867 Advokat in Wien, ab 1869 in Waidhofen a. d. Ybbs. 1878–89 niederösterr. Landtagsabg. (altliberale Partei), 1894–1911 Bürgermeister von Waidhofen. Neben dem Ausbau der städt. Verwaltung (bes. der Buchhaltung und der Sicherheitswache) und der Sparkasse verdankt Waidhofen P. s Initiative das Elektrizitätswerk (1895), die Kanalisierung, den Neubau der Volks-, Bürger- und Oberrealschule, des Armenhauses und des Krankenhauses, die Anlage neuer und den Ausbau alter Verkehrsflächen (Pocksteinerstraße und Schillerpark); 1896 wurde die Ybbstalbahn nach Lunz–Kienberg-Gaming, 1899 die Zweigstrecke nach Ybbsitz eröffnet. P. gehörte 1905 zu den Mitbegründern des Waidhofener Mus.

W.: 42 Jahre autonomer Gemeindeverwaltung der Statutarstadt Waidhofen a. d. Ybbs 1869–1911, 1912, Manuskript, Stadtarchiv, Waidhofen a. d. Ybbs, tw. gedruckt: Erinnerungen des Bürgermeisters Dr. Th. Frh. v. P. 1, hrsg. von Th. Mayr, 1963.
L.: Bote von der Ybbs vom 25. 9. und 2. 10. 1920; F. Gumpinger, Die Amtskette des Bürgermeisters von Waidhofen a. d. Ybbs, in: Waidhofner Heimatbll. 3, 1979, S. 21 ff.; 700 Jahre Stadt Waidhofen a. d. Ybbs, hrsg. von J. Landlinger, 1949, S. 85 ff.; Waidhofen a. d. Ybbs, 1953, S. 18 f., 57, 68; Österreichs Wiege – Der Amstettner Raum, hrsg. von H. Lindemann, 1966, S. 334.
(Red.)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 123
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>