Ploj, Miroslav (1862-1944), Politiker

Ploj Miroslav, Politiker. * Pettau (Ptuj, Unterstmk.), 14. 6. 1862; † Marburg a. d. Drau (Maribor, Unterstmk.), 22. 1. 1944. Sohn eines Advokaten; stud. 1882–84 an den Univ. Graz und Wien Jus (1885 Dr. jur.) und trat 1885 bei der niederösterr. Finanzprokuratur in den Staatsdienst. 1899 Sektionsrat und Rat des Verwaltungsgerichtshofes, 1911–18 Senatspräs. Ab 1920 war P. jugoslaw. Delegierter der Wr. Sektion bei der Reparationskonferenz in Paris. 1922–24 war er Obergespan der Marburger Region, 1932–38 jugoslaw. Senator. 1901 Reichsratsabg. für den Bez. Pettau, versuchte er die aufkommende polit. Differenzierung der untersteir. Slowenen zu verhindern und trat intensiv für die Interessen der slowen. Bevölkerung ein. Er erwarb sich Verdienste um die Regulierung der Wasserläufe in der Unterstmk. und forderte als steir. Landtagsabg. u. a. die Gleichberechtigung der Muttersprache mit dem Dt. in Schulen und Ämtern. Vizepräs. des slowen. Abg.Klubs in Graz, 1902 des Slaw. Bundes und ab 1907 des Südslaw. Bundes, ab 1909 dessen Präs.

L.: Knauer; SBL; F. Freund, Das österr. Abg.Haús 1907–13, 1907 (s. P. Friedrich); A. Wilhelm, Die Reichsrats-Abg. des allg. Wahlrechtes, 1907 (s. P. Friedrich).
(N. Gspan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 128f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>