Podlaha, Antonín (1865-1932), Theologe, Historiker und Kunsthistoriker

Podlaha Antonín, Theologe, Historiker und Kunsthistoriker. * Prag, 22. 1. 1865; † Prag, 14. 2. 1932. Stud. an der Univ. Prag zuerst Jus, dann kath. Theol., 1888 Priesterweihe. Wurde nach kurzer Tätigkeit in der Seelsorge 1891 Adjunkt an der kath. theolog. Fak. der Univ. Prag, 1894 Dr. theol., 1895 Religionsprof. in Prag, 1904 Kanonikus bei St. Veit in Prag, 1919 Gen.Vikar der Erzdiözese Prag, 1920 Weihbischof, 1930 Domdechant. Mitgl. der Böhm. K. Franz Joseph-Akad. der Wiss., Litteratur und Kunst (1903) und der kgl. Böhm. Ges. der Wiss. (1907). P. verfaßte zahlreiche Lehrbücher für den Religionsunterricht, begründete eine Smlg. belehrender religiöser Schriften und gab wertvolle Volksbücher heraus. Er veranlaßte eine moderne tschech. Bibelübers., ermöglichte das Erscheinen eines Lex. der kath. Theol. und gab eine Bibliographie der tschech. theolog. Literatur heraus. Als Archivar und Bibliothekar des Prager Domkapitels bearb. und edierte P. illuminierte Hss., Inkunabeln und musikal. Werke der Prager Kapitelbibl. und gab vor allem in den „Editiones archivii et bibliothecae s. f. metropolitani capituli Pragensis“ sowie in „Sbírka pramenů církevních dějin českých XVI.–XVIII. Století“ hist. Quellen heraus. Als Historiker beschäftigte sich P. mit der vorhussit. Zeit und mit Religionsgeschichte des 15.–18. Jh. in Böhmen. Er war auch als Kunsthistoriker tätig, wirkte bei der Herausgabe der Kunsttopographie von Böhmen mit und bearb. für diese zahlreiche Bez. Er fungierte viele Jahre als Hauptreferent der Archäolog. Komm. der Tschech. Akad. der Wiss. und Künste, red. die Z. „Památky archeologické“ und war Mitarbeiter bei der 1895 veranstalteten Ethnograph. Ausst. sowie 1929 bei den Feierlichkeiten zu Ehren des Hl. Wenzel in Prag. Für die Ser. „Soupis památek historických a uměleckých v království českém“ und deren dt.sprachiges Parallelwerk „Topographie der historischen und Kunst-Denkmale im Königreiche Böhmen“ bearb. er 1898–1916 z. Tl. gemeinsam mit E. Šittler etc. die Bez. Selčan (Sedlčany), Mühlhausen (Milevsko), Melnik (Mělník), Rokitzan (Rokycany), Přibram (Příbram), Karolinenthal (Karlín), Böhm. Brod (Český Brod), Beneschau (Benešov) und Kralowitz (Kralovice) sowie die Kapitel Domschatz, Bibl. des Metropolitankapitels und Kroninsignien in Prag.

W.: Výklad katechismu (Erläuterung des Katechismus) (= Dědictví sv. Jana Nepomuckého 87), 1900; B. Nietzsche a jeho filosofie (F. Nietzsche und seine Phil.) (= Vzdělávací knihovna katolická 31), 1903; Katolická liturgika (Kath. Liturgik), 1904; Obrazy mariánské v Čechách ze století XIV.–XVI. (Marienbilder in Böhmen aus dem 14.–16. Jh.), 1904; Sochy a skulptury mariánské v Čechách od dob nejstarších až do století XVI. (Marienstatuen und -skulpturen in Böhmen von den ältesten Zeiten bis ins 16. Jh.), 1904; Dějiny arcidiecése Pražské . . . (Geschichte der Erzdiözese Prag . . . ) (= Dědictví sv. Prokopa v Praze 59), 1917; Ilustrovaný průvodce metropolitním chrámem sv. Víta v Praze (Illustrierter Führer durch die Metropolitankirche St. Veit in Prag), 1918, Neuaufl. 1925; Hrob Sv. Václava (Das Grab des Hl. Wenzel), in: Svatováclavský sborník 1, 1934; etc. Hrsg.: Vzdělávací knihovna katolická (Kath. Erbauungsbibl.), gem. mit J. Tumpach, 1896 ff.; Zwei Legenden über das Leben des Laienbruders Friedrich von Regensburg (= Editiones archivii et bibliothecae s. f. metropolitani capituli Pragensis 3), 1905; Statuta metropolitanae ecclesiae Pragensis . . . (= Editiones archivii . . . 5), 1905; Posvátná místa království českého (Hl. Stätten im Kg.Reich Böhmen), 7 Bde. (= Dědictví sv. Jana Nepomuckého 97, 101, 107, 113, 118, 123, 127), 1907–1913; Relationes super statu ecclesiae et archidiocesis Pragensis . . . 1759–81, in: Sbírka pramenů církevních dějin českých XVI.–XVIII. století 2, 1908; Soupis rukopisů knihovny metropolitní kapitoly Pražské (Hss. Verzeichnis der Bibl. des Prager Metropolitankapitels), gem. mit A. Patera, 2 Bde., 1910–22; Series praepositorum, decanorum . . . S. metropolitanae ecclesiae Pragensis a primordiis usque ad praesentia tempora (= Editiones archivii . . . 10), 1912, Suppl. (= Editiones archivii . . . 15), 1916; Český slovník bohovědný (Tschech. Lex. für Theol.), 3 Bde., 1912–1916; Tumbarius S. metropolitanae ecclesiae Pragensis (= Editiones archivii . . . 14), 1916; Catalogus codicum manuscriptorum, qui in archivio capituli metropolitani Pragensis asservantur (= Editiones archivii . . . 17). 1923; etc. Mitred.: Časopis katolického duchovenstva, 1905 ff.
L.: J. Cibulka, Bischof A. P., in: Prager Rundschau 2, 1932, S. 186 f.; Duchovní pastýř, 1957, n. 2, S. 31 f., 1965, n. 1, S. 13 ff.; Masaryk; Otto 19, 28, Erg.Bd. IV/2; Series praepositorum, decanorum . . ., hrsg. von A. P. (= Editiones archivii et bibliothecae s. f. metropolitani capituli Pragensis 10), 1912; Biskup A. P., český kněz, archeolog a historik, 1932; A. P, sváteční člověk, 1935.
(V. Kratinová)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 134f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>