Pölt von Pöltenberg, Ernst (1807-1849), General

Pölt von Pöltenberg Ernst, General. * Wien, 1807 (1813?); † Arad (Banat), 6. 10. 1849 (hingerichtet). Sohn eines Advokaten; trat 1829 in das Kürassierrgt. 7 ein, 1833 Oblt. im Husarenrgt. 4, 1843 1. Rtm. Während der ung. Revolution von 1848/49 trat er zur Honved über, 1848 Obstlt. 1849 zeichnete er sich in der Schlacht bei Kápolna (26./27. 2.) aus, eröffnete mit seinen Truppen am 6. 4. die Schlacht von Isaszeg und siegte am 20. 4. bei Kéménd über Wyss. Nach dem Entsatz von Komorn (Komárno) sandte ihn Görgey (s. d.) an der Spitze des VII. Armeekorps nach Raab (Győr). Er drang mit seinen Truppen bis Öttevény vor (2. 6. Gen.), mußte aber bald der Übermacht der k. Truppen weichen und sich am 28. 6. von Raab nach Komorn zurückziehen. Er war an den Schlachten von Komorn (2. und 11. 7.) und Waitzen/Vác (15.–17. 7.) beteiligt und deckte bei Waitzen den Rückzug der Hauptarmee. P. führte bei Világos (Şiria) als Parlamentär die Kapitulationsverhh. mit den russ. Truppen und wurde dann durch ein Kriegsgericht zum Tod verurteilt.

L.: Vasárnapi Ujság vom 5. 10. 1890; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Új M. Lex.; Wurzbach (s. Pöltenberg E.); Aradi vértanuk albuma, red. von O. Varga, 1890, S. 48 ff.; Ö. Hamvay, Az aradi 13, 1904, S. 204 ff.; A. Bartha, Az aradi 13 vértanu pörének és kivégzésének hiteles története, 1930, S. 75 ff., 185 f., 217; Gy. Spira, A magyar forradalom 1848–49-ben, 1959, s. Reg.
(Z. Fallenbüchl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 142
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>