Pöstion (Poestian), Josef (1741-1818), Maler und Zeichner

Pöstion (Poestian) Josef, Maler und Zeichner. * Bretagne (Frankreich), 1741; † Linz, 12. 9. 1818. Übernahm nach Stud. in Wien 1777 in Linz die Stelle eines Zeichenlehrers an der Normalschule und gab 1783 auch Privatunterricht, dessen Qualität von J. M. Schmutzer, Oberdir. der Akad. der bildenden Künste in Wien, sehr gelobt wurde. 1803 erhielt er die Lehrstelle an der neuerrichteten Ständ. Zeichenschule, wo z. B. 1814–16 J. Hafner (s. d.) sein Schüler war. P., der zahlreiche oberösterr. Künstler heranbildete, gab wichtige Anregungen auf dem Gebiet der Malerei.

W.: Greisenkopf (Öl, Smlg. der Akad. der bildenden Künste, Wien, 1945 vernichtet); Maria mit Kind (Wachspastell, Smlg. Stift St. Florian), Stud.Kopf (Wachspastell, Oberösterr. Landesmus., Linz); etc.
L.: Linzer-Ztg. vom 14. 9. 1818; Bénézit; Thieme–Becker; F. X. Stauber, Hist. Ephemeriden über die Wirksamkeit der Stände von Österr. ob der Enns, 1884, S. 9; J. Schmidt, Linzer Kunstchronik 1, 1951, S. 151; ders., Der Maler M. May und seine Linzer Schule, 1954, S. 50; Linzer Regesten B II A 15, 1956, n. 14589, 14601, 14603, 14684, E7a, 1961, n. 619, E7c, 1961, S. 10, 19, 28; Archiv der Akad. der bildenden Künste, Wien.
(G. Wacha)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 146f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>