Pogatscher, Rudolf (1859-[nach] 1937), Diplomat

Pogatscher Rudolf, Diplomat. * St. Margarethen (Stmk.), 31. 7. 1859; † nach 1937. Bruder des Vorigen; wurde nach Stud. an der Oriental. Akad. 1882 Konsulareleve, 1884 Vizekonsul am Gen.Konsulat Philippopel (Plovdiv), 1887 in Varna, 1888 Gerent des Konsulates in Monastir (Bitola). 1891 war er am Dragomanat in Konstantinopel tätig, 1897 Legationssekretär, 1899 Legationsrat. Ab 1902 im Min. des k. Hauses und des Äußeren, 1905 ao. Gesandter und bevollmächtigter Minister, 1908 Geh.Rat. Ab 1907 fungierte er als Leiter des Südost-Referates, 1912 hatte er die Oberleitung der Referate I, III und IV. 1916 war er mit der Evidenthaltung der mit der Anbahnung der Friedensschlüsse zusammenhängenden Verhh. beauftragt. 1917 polit. Konsulent des l. Sektionschefs, 1918 i. R. 1921 wurde er über Wunsch von Bundeskanzler und Außenminister M. Mayr (s. d.) reaktiviert und diesem bzw. dessen Nachfolgern als polit. Berater und Vertreter im Außenmin. zur Seite gestellt. 1924 i. R. Als außenpolit. Konsulent und Vertreter mehrerer Außenminister erwarb sich P. um den Aufbau des diplomat. Dienstes der Ersten Republik große Verdienste.

L.: Jb. des k. u. k. auswärtigen Dienstes 21, 1917, S. 385; A. Musulin, Das Haus am Ballplatz, 1924, S. 146; L. Wimmer, Expériences et tribulations ďun diplomate autrichien, 1946; E. U. Cormons, Schicksale und Schatten, 1951, S. 124; H. Hantsch, L. Gf. Berchtold, 2 Bde., 1963, s. Reg.
(R. Agstner)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 151f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>