Pongrácz von Szent Miklós und Óvár, Arthur (1864-1942), Generalmajor

Pongrácz von Szent Miklós und Óvár Arthur, General. * Biala (Biała, Galizien), 25. 6. 1864; † Wien, 13. 1. 1942. Trat 1881 beim IR 57 ein und wurde 1883 beim Husarenrgt. 13 zum Lt. befördert. Als Kav.Off. avancierte er 1895 zum Rtm., war ab 1904 als Ordonnanzoff. und 1906–08 als Flügeladj. bei K. Franz Joseph I. (s. d.) eingeteilt, 1913 Obst. Im Ersten Weltkrieg erwies sich P. als bes. erfolgreicher Führer von Kav. Verbänden, insbes. im Feldzug von 1916 in Siebenbürgen: ab 1914 kommandierte er das Husarenrgt. 1, ab 1915 die 14., ab 1916 die 6. Kav.Brig. 1917 GM. Im August 1918 wurde er dem Militärkmdo. Preßburg (Bratislava) zugeteilt, 1919 i. R. P., ein vorzüglicher Dressurreiter, verlegte sich ab etwa 1905 auf das Preisspringen und hielt 1913–36 mit 2,08m den österr. Hochsprungrekord. Er zählte auch in der Zwischenkriegszeit zu den erfolgreichsten österr. Herrenreitern und nahm 1928 und 1936 an den großen olymp. Dressurprüfungen erfolgreich teil.

L.: Österr.-Ungarns letzter Krieg 1914–18, 5, 1934, s. Reg.; Heeresgeschichtliches Mus., Off. – Kavaliere. Die Entwicklung des Reitsports in der österr. Armee, Wien 1972, s. Reg. (Kat.); KA Wien.
(P. Broucek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 37, 1980), S. 192
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>