Porges von Portheim, Max (1857-1937), Bibliograph und Sammler

Porges von Portheim Max, Bibliograph und Sammler. * Prag, 12. 5. 1857; † Wien, 28. 1. 1937. Enkel des Vorigen, Großneffe des Folgenden, Neffe des Industriellen Eduard P. v. P. (s. d.); stud. an den Univ. Prag und Halle Chemie und Landwirtschaft, später Phil. und Geschichte und vervollständigte seine Bildung auf Reisen. Ab 1893 sammelte er Bücher und Stiche aus der Zeit von 1740–92, darüber hinaus Flugbll., Schlachtenbilder, Porträts, Trachtenbilder sowie Städteansichten, Pläne und Karten von fast allen Gebieten der Österr.-ung. Monarchie. P.’ Arbeiten und Smlg. gingen 1937 in den Besitz der Stadt Wien über. Sein handschriftlicher Zettelkat. – der sog. Portheim-Kat. –, der in der Wr. Stadtbibl. aufgestellt ist, enthält auf ca. 600 000 Zetteln biograph. und bibliograph. Angaben über ca. 350 000 Personen sowie einen Realkat. und eine Bibliographie mit den entsprechenden Stichworten zu kulturellen und wiss. Verhältnissen.

W.: F. Frh. v. d. Trenck. Ein bibliograph. Versuch, gem. mit G. Gugitz, 1912; Materialien zu einer Sonnenfels-Biographie, gem. mit M. Holzmann, in: Z. für Geschichte der Juden in der ČSR 2, 1931; Archivbehelf 161 (Namensverzeichnis zu den Silhouetten von F. Gonord), Manuskript, Wr. Stadt- und Landesarchiv, Wien; etc.
L. (meist unter Portheim): RP vom 25. 12. 1936 und 30. 1. 1937; N. Fr. Pr. und N. Wr. Tagbl. vom 30. 1., Wr. Ztg. und Neues Wr. Journal vom 30. 1. und 2. 2. 1937; L. Tatzer, M. v. Portheim, Bibliograph einer Epoche, in: Wr. Kulturnotizen, 1969, n. 16; Groner; Wininger.
(K. Gladt)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 209f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>