Pratobevera, Eduard (1811-1857), Offizier und Historiker

Pratobevera Eduard, Offizier und Historiker. * Bielitz-Biala (Bielsko-Biała, österr. Schlesien), 11. 1. 1811; † Graz, 18. 12. 1857. Sohn eines Kaufmannes, Gatte der Folgenden, Neffe des Juristen Karl J. Frh. P. v. Wiesborn (s. d.), Cousin des Juristen Adolf Frh. P. v. Wiesborn (s. d.); absolv. die Medizin.-chirurg. Josephs-Akad. in Wien, ab 1831 feldärztlicher Gehilfe beim Ulanenrgt. 1, 1836 Fähnrich beim IR 27, 1847 Oberlt. beim IR 62, 1849 beim 3. Sanitätsbaon., 1850 als Hptm. krankheitshalber i. R. P. betreute ab 1851 als provisor. Vorstand das Archiv sowie das Münzen- und Antikenkabinett am Joanneum und erwarb sich um Ordnung und Katalogisierung dieser Smlg. große Verdienste.

W.: Was hat Stmk. in den Türkenkriegen für Kroatien getan?, 1848; Ueber den celt. Charakter der Judenburger Antiken, in: Mitth. des hist. Ver. für Stmk. 4, 1853; Ein Kärnthner.-Steiermärk. Land- und Lehenrecht vom Jahre 1430, ebenda, 5, 1854; Die Fundorte kelt. und röm. Antiken in Stmk., ebenda, 5, 1854; Die kelt. und röm. Antiken in Stmk., in: Der Aufmerksame, 1856; Urkunden und Regesten der gräflichen Familie v. Stubenberg, in: Notizenbl. (= Beilage zu AfÖG) 6, 1856, 9, 1859; Kelt. Alterthümer aus dem Saggauthale, in: Mitth. des hist. Ver. für Stmk. 7, 1857; etc.
L.: Grazer Ztg. vom 20. 12. 1857; J. Scheiger, E. P., in: Mitth. des hist. Ver. für Stmk. 8, 1858, S. 112 ff.; Kosch, Das kath. Deutschland; Wurzbach; G. Göth, Das Joanneum in Graz, 1861, S. 80; F. Pichler, Repertorium der steir. Münzkde. 1, 1865, S. 52 ff.; Das steiermärk. Landesmus. Joanneum und seine Smlg., red. von A. Mell, 1911, s. Reg.; M. A. Niegl, Die archäolog. Erforschung der Römerzeit in Österr., in: Denkschriften Wien, phil.- hist. Kl. 141, 1980, S. 238 f.
(Th. Graff)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 246
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>