Preiss, Balthasar (1765-1850), Mediziner und Botaniker

Preiss Balthasar, Mediziner und Botaniker. * Bruchsal (BRD), 29. 12. 1765; † Prag, 2. 7. 1850. Absolv. die niedere chirurg. Lehre in Bruchsal, stud. dann in Wien, 1789 Mag. chir., 1791 Mag. obstet., 1792 Dr. chir. Rgt.Arzt in Salzburg, dann in Kuttenberg (Kutná Hora) und Prag. Ab 1830 dirigierender Stabsarzt des Kg.-Reiches Slawonien in Peterwardein (Petrovaradin). 1833 i. R. P., ab 1804 Mitgl. der Regensburger Botan. Ges., entwickelte eine eifrige Sammeltätigkeit in den Alpen, in Böhmen und in Italien. Corda (s. d.) benannte ihm zu Ehren eine Gattung der Lebermoose Preissia.

W.: Medizin.-chirurg. Erinnerungen und Bemerkungen 1, 1802; Rhizographie oder Versuch einer Beschreibung und Eintheilung der Wurzeln, Knollen und Zwiebeln der Pflanzen, 1823; Die Kartoffelpflanze, ihre unterird. Organe . . ., 1844; etc. Abhh. in Z.
L.: W. R. Weitenweber, Biograph. Skizzen böhm. Naturforscher 5, in: Lotos 2, 1852, S. 171 ff.; ADB; Kosch, Das kath. Deutschland; Masaryk; Otto 20; Wurzbach; V. Maiwald, Geschichte der Botanik in Böhmen, 1904, s. Reg.; S. Kirchenberger, Lebensbilder hervorragender österr.-ung. Militär- und Marineärzte (= Militärärztliche Publ. 150), 1913.
(H. Riedl)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 257
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>