Prinz, P. Franz (Franz) (1863-1935), Forstmann und Ökonom

Prinz P. Franz (Franz), OCist., Forstmann und Ökonom. * Sohors b. Gratzen (Žár, Böhmen), 13. 10. 1863; † Zwettl (NÖ), 6. 4. 1935. Trat 1882 in das Zisterzienserstift Zwettl ein, absolv. ab 1883 die philosoph.-theolog. Stud. im Stift Heiligenkreuz, 1886 feierliche Profeß, 1887 Priesterweihe. P. war anschließend bis 1894 in der Seelsorge, danach im stiftlichen Forstbetrieb (1896–1933 als Leiter) tätig. P. sorgte für eine bessere Erschließung und Nutzung der Wälder (weitgehende Neuanlage des Wege- und Straßensystems, Errichtung eines Güterbahnhofes an der Lokalbahnstrecke) und erzielte bedeutende Erfolge bei der natürlichen Verjüngung des Waldes und der Verbesserung der Obstkulturen. Er war führendes Mitgl. des niederösterr. Forstver., der Bez. Bauernkammer Zwettl, des Gemeinderates (Obmann des Ortsschulrates) und 1923 interimist. Stiftsadministrator. Er wurde vielfach geehrt und ausgezeichnet.

W.: Die Stud.Reise des österr. Reichsforstver. in Schweden, in: Neuigkeits-Welt-Bl. vom 23. 7., 2. 9., und 13. 8. 1904; kleinere Abhh. in Der Waldviertler Pionier etc.
L.: RP vom 7. 4. 1935; Cistercienser-Chronik 47, 1935, S. 189 f.
(J. Tomaschek)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 283
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>