Prinz, Moriz (1877-1950), Beamter

Prinz Moriz, Beamter. * Tarvis (Tarvisio, Friaul – Jul. Venetien), 25. 6. 1877; † Wien, 26. 6. 1950. Stud. 1896–1901 an der Techn. Hochschule in Wien (Bauschule) und trat 1902 in den Staatsbahndienst; 1915 Baurat, 1919 Oberbaurat, 1921 Min. Rat, 1938 i. R. P., dem bereits 1925 als Leiter der techn. Revisionsgruppe im Verband der Verkehrssektion des Bundesmin. für Handel und Verkehr der Titel eines Sektionschefs verliehen worden war, wurde 1937 nicht zuletzt wegen seiner bes. erfolgreichen administrativen Tätigkeit zum Vorstand dieser Sektion bestellt, eine Funktion, die bisher den Juristen vorbehalten war. Er erwarb sich bes. Verdienste um den Bau der Lokalbahnen Wien–Preßburg (Bratislava) und Hermagor–Kötschach-Mauthen sowie um die Koordinierung von Technikern und Juristen in der Hoheitsverwaltung.

L.: Allg. Verw.A. und VA, beide Wien.
(P. Mechtler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 284
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>