Prinzinger, Heinrich (1822-1908), Geologe

Prinzinger Heinrich, Geologe. * Zell a. See (Salzburg), 28. 11. 1822; † Salzburg, 14. 7. 1908. Absolv. 1835–41 das Stiftsgymn. in Kremsmünster; stud. Montanwesen an der Bergakad. in Schemnitz (Banská Štiavnica), kam dann nach Werfen, später zur Salinenverwaltung nach Hallein, 1861 Markscheider in Hall i. T., 1875 Amtsvorstand und Oberbergrat der Saline Ebensee, ab 1880 auch Salinenverwalter in Bad Ischl, 1883 i. R. Von der Gründung der Geolog. Reichsanstalt (1850) an arbeitete P. als Hilfsgeologe an der geolog. Erforschung des Kronlandes Salzburg mit.

W.: Uebersicht der geolog. Verhältnisse des Viertels unter dem Manhardsberge in Oesterr. unter der Enns, in: Jb. der k. k. geolog. Reichsanstalt 3, 1852; Geolog. Notizen aus der Umgebung des Salzbergwerkes zu Hall in Tirol, ebenda, 6, 1855, 8, 1857; Geolog. Streifzüge im Lande Salzburg, in: Mitth. der Ges. für Salzburger Landeskde. 39, 1899; Nachträge zu den „geologischen Streifzügen“, ebenda, 40, 1900; Das Salzburger Conglomerat, ebenda, 45, 1905; Gliederung der Triasformation, ebenda, 47, 1907; etc.
L.: E. Tietze, † H. P., in: Verhh. der k. k. geolog. Reichsanstalt, 1908, S. 237 ff.; Oberbergrat H. P., in: Mitt. der Ges. für Salzburger Landeskde. 48, 1908, S. 269; R. v. Klebelsberg, Geol. von Tirol, 1935, S. 687; H. Zapfe, Index Palaeontologicorum Austriae (= Catalogus Fossilium Austriae 15), 1971.
(G. Tichy)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 38, 1981), S. 285
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>