Pürstinger, P. Josef (Josef) (1843-1894), Seelsorger und Lehrer

Pürstinger P. Josef (Josef), OSB, Seelsorger und Schulmann. * Nußbach (OÖ), 14. 3. 1843; † Hohentauern (Stmk.), 30. 1. 1894. Trat 1866 in das Benediktinerstift Admont ein (1870 feierliche Profeß und Priesterweihe) und wirkte dann als Seelsorger sowie im Schuldienst in St. Gallen, Landl, St. Nikolai i. Sausal, St. Anna a. Lavantegg und 1890–94 in Hohentauern. P. lag vor allem die musikal. Ausbildung der Jugend am Herzen. Im Geiste der cäcilian. Reformbewegung und mit Unterstützung des Stiftes Admont gab er einige kirchliche Gesangbücher und katechet. Schriften heraus, die weite Verbreitung fanden.

W.: Der Gesang nach Noten in der Volksschule. Eine populäre Gesangschule in Liedern im C-F-Schlüssel, 1873; Kirchengesänge für die kath. Schuljugend zum Gebrauche während der hl. Schulmesse . . ., 1876; Die vier Rechnungsarten auf der Rechenmaschine, 1878; Ein Vorschlag zur Anleitung der Schulkinder zum Singen der Melodien des Hosianna, 1885; Das C- und F-Schlüsselsystem und seine Begründung, 1885; Die Religion, der mächtigste Schutzgeist der Staaten und Throne, in: Christlicher Feierabend, 1888; etc.
L.: Scriptores OSB; Suppan; Album Admontense, 1874; J. Wichner, Verzeichnis der Admonter Professen seit der Zeit der Gründung bis zur Gegenwart, 1899, Manuskript, Stiftsarchiv Admont, Stmk.
(W. Suppan)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 326
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>