Puhallo von Brlog, Paul (1856-1926), Feldzeugmeister

Puhallo von Brlog Paul, General. * Brlog (Krain), 21. 2. 1856; † Wien, 12. 10. 1926. Sohn eines Off.; absolv. die Art. Abt. der Techn. Militärakad. in Wien, aus der er 1877 als Lt. zum Feldart.Rgt. 11 ausgemustert wurde. Nach weiterer Ausbildung am Höheren Art.Kurs 1880–82 und in der Armeeschießschule kam P. 1883 als dem Gen.Stab zugeteilter Oblt. zur 2. Kav.Brig. nach Linz, 1886–88 stand er als Gen.Stabshptm. in Temeschwar (Timişoara) in Verwendung, 1888/89 arbeitete er bei der Mappierung in Nordtirol. 1889/90 kurz beim Techn. und administrativen Militärkomitee in Verwendung, war P. 1890–92 Lehrer der Taktik, des Militär-Geschäftsstils und der Heeresadministration an der Techn. Militärakad., 1892 wurde er Gen.Stabschef der 3. Inf.Truppendiv. in Linz, 1893 Mjr., 1894–96 arbeitete P. (1895 Obstlt.) im Operationsbüro des Gen.Stabes, 1896–98 stand er in Truppendienstleistung als Baon.Kmdt. beim IR 55 in Tarnopol (Ternopiľ). 1898–1902 lehrte er an der Kriegsschule Taktik und Operativen Gen. Stabsdienst (1898 Obst.). Ab 1902 wirkte er im Operationsbüro des Gen.Stabes, 1903–05 als Chef. 1905 zum GM befördert, übernahm P. das Kmdo. der 50. Inf.Brig. in Wien; 1906 wurde er Kmdt. der Kriegsschule, die er in den folgenden Jahren durch den Ausbau eines dreijährigen Gen. Stabslehrgangs reorganisierte. 1909 FML. 1910–12 kommandierte P. die 46. Landwehr-Inf.Truppendiv. in Krakau (Kraków), 1913 FZM. Dann übernahm er das Kmdo. des V. Korps in Preßburg (Bratislava), mit welchem er im August 1914 nach Galizien und russ. Polen abging. Mai/Juni 1915 führte P. an der russ. Front die 3. Armee, 1915/16 die 1. Armee bis zu deren Auflösung. 1916 Gen.Obst. Eine Wiederverwendung bis Kriegsende erfolgte nicht.

W.: Taktikaufgaben, gem. mit R. Králiček, in: Streffleur 44–45, 1903–04.
L.: Fremden-Bl. vom 23. 1. 1904 (Beilage); N. Fr. Pr. vom 19. 10. 1912, 21. 4. 1916 (Abendausg.) und 13. 10. 1926 (Abendausg.); RP vom 20. 4. 1916; ÖWZ vom 15. 10. 1926; GM P. P., Kmdt. der 50. Inf.Brig. in Wien, in: Die Vedette vom 10. 5. 1905; Der neue Kmdt. des 5. Korps. FML P. P. v. B., ebenda vom 26. 10. 1912; FZM P. P. v. B. Kmdt. des 5. Korps . . ., ebenda vom 29. 11. 1913; Nar. Enc.; Der Oberste Kriegsherr und sein Stab, hrsg. von A. Duschnitz und S. F. Hoffmann, 1908, Generalität, S. 47; A. Veltzé, Unsere Heerführer 1 (= Donauland-Bücherei 2), 1917, S. 99 ff.; Österr.-Ungarns letzter Krieg 1914–18, 1–4, 1929–33. s. Reg.; Ein Gen. im Zwielicht. Die Erinnerungen E. Glaises v. Horstenau, hrsg. von P. Broucek, 1 (= Veröff. der Komm. für neuere Geschichte Österr. 67), 1980, s. Reg.; KA Wien.
(R. Egger)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 328
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>