Puky von Bizák, Ákos (1845-1905), Mediziner

Puky von Bizák Ákos, Mediziner. * Kükemező (Kuková, Slowakei), 5. 5. 1845; † Budapest, 4. 10. 1905. Stud. Med. an den Univ. Pest und Wien (1866–69, 1870 Dr. med., Dr. chir. und Mag. obstet.) und war dann an verschiedenen Kliniken des Allg. Krankenhauses tätig, 1873–75 bei Dumreicher (s. d.). Nach ausgedehnten Stud.Reisen in Deutschland und England, wo er bei Lister die antisept. Methode stud., arbeitete er ab 1877 am Rochusspital in Budapest bei Lumniczer (s. d.). 1880 Priv.Doz. für Chirurgie an der Univ. Budapest. Ab 1883 war P. Primarius der chirurg. Abt. des Budapester Krankenhauses des Allg. Poliklin. Ver., 1884 der chirurg. Abt. des Elisabethspitals; ab 1880 Operateur an der internen Klinik bei F. Korányi (s. d.). P. machte sich als Verbreiter der antisept. Methode Listers und als Spezialist für Echinococcusoperationen verdient.

W.: A sebek kezelése . . . (Behandlung der Wunden . . .), 1879, 2. Aufl. 1885; Ber. über die Tätigkeit der chirurg. Abt. des Elisabethspitals auf das Jahr . . ., 1886, 1887; A belgyógyászat kézikönyve (Hdb. der internen Med.), gem. mit Á. Bókay, K. Kétly und F. Korányi, 6 Bde., 1893–99; Abhh. in Sbb. Wien, WMW, Orvosi Hetilap, Orvosi Évkönyvek, Magyar Orvosi Archivum etc.
L.: Gyógyászat, 1905, S. 679 f.; Á. Szállási, P. Á. (1845–1905), in: Orvosi Hetilap, 1975, Beilage Horus 26; Fischer; M. Életr. Lex.; Pallas; Révai; Szinnyei; Magyar nemzetiségi zsebkönyv 2, 1905, S. 523.
(N. Duka Zólyomi)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 329
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>