Pupovac, Dominik (1869-1929), Chirurg

Pupovac Dominik, Chirurg. * Stinica (kroat. Küstenland), 27. 4. 1869; † Wien, 21. 6. 1929. Stud. 1887–93 an der Univ. Wien Med. (1893 Dr. med.) und begann bereits 1891 seine wiss. Tätigkeit als Demonstrator am Anatom. Inst. bei Zuckerkandl, 1892–94 war er Prosektor, 1894–96 Operationszögling an der II. chirurg. Klinik bei Gussenbauer (s. d.), 1896 Ass., 1903 Priv.Doz., 1920 Tit. ao. Prof., 1922 ao. Prof.; 1903/04 suppl. er nach dem Tode seines Lehrers Gussenbauer die Klinik, bis Hochenegg (s. d.) deren Leitung als Ordinarius übernahm. 1904 wurde P. als Nachfolger Hocheneggs mit dem chirurg. Primariat an der Wr. Poliklinik betraut, 1913 wurde er Vorstand der chirurg. Abt. am K. Jubiläumsspital. P.’ Arbeit über die patholog. Anatomie und Genese der Hydromeningocele sacralis anterior wird als grundlegend bezeichnet; zahlreiche seiner Publ. galten der Abdominalchirurgie.

W.: Zur Kenntnis der patholog. Anatomie und Genese der Hydromeningocele sacralis anterior, in: Arbeiten aus dem Gebiete der klin. Chirurgie, 1903; Wie sollen Hygrome und Ganglien behandelt werden?, in: Wr. klin. Ws. 40, 1927; Zur Pathol. und Therapie des Ulcus ventriculi, in: WMW 79, 1929; etc.
L.: O. Lehmann, Prof. Dr. D. P., in: WMW 79, 1929, S. 891; Feierl. Inauguration 1929/30; Fischer; Jb. der Wr. Ges., 1929; Kürschner, Gel.Kal., 1926–28/29; I. Fischer, Geschichte der Ges. der Ärzte in Wien 1837–1937, 1938, S. 286; UA Wien.
(M. Jantsch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 337
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>