Purkyně, Emanuel von (1831-1882), Naturwissenschaftler

Purkyně Emanuel von, Naturwissenschafter. * Breslau (Wrocław, Schlesien), 17. 12. 1831; † Weißwasser (Bělá pod Bezdězem, Böhmen), 23. 5. 1882. Sohn des Folgenden, Onkel des Vorigen, Bruder des Malers Karel P. (s. d.), Neffe des Technikers Josef H. P. (s. d.); wurde 1851 Kustos der botan. Smlg. des Nationalmus. in Prag. Stud. 1852–54 an der Univ. Prag Med., ab 1855 Naturwiss. 1857 Dr. phil., 1858/59 suppl. Prof. am Gymn. in Prag. P. war ab 1860 als Lehrer, ab 1864 als Prof. der Naturwiss. an der Forstlehranstalt in Weißwasser tätig. Ab 1878 errichtete er in Böhmen 681 Meßstellen für Regen und red. 1879–81 deren monatliche Publ.

W.: Das vom böhm. Forstver. vorzugsweise in den Försterhäusern des Waldes errichtete ombrometr. Netz Böhmens im ersten Jahre seines Bestehens (= Ver.-Schrift für Forst-, Jagd- und Naturkde. 3, Beilage), 1879; Das chartograph. Netz der ombrometr. Stationen Böhmens . . ., 1880 (mit Karte); Abhh. u. a. in Živa und Lotos.
L.: Světozor, 1858, n. 13; Centralbl. für das gesammte Forstwesen 8, 1882, S. 324 f.; Masaryk; Otto 20; Rieger; Wurzbach; V. Maiwald, Geschichte der Botanik in Böhmen, 1904, s. Reg.; R. Steinbach, Österr. Botaniker des 19. Jh., die nicht an Hochschulen wirkten, phil. Diss. Wien, 1959, S. 182.
(M. Vávra)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 338f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>