Puşcariu, Sextil (1877-1948), Romanist

Puşcariu Sextil, Romanist. * Kronstadt (Braşov, Siebenbürgen), 4. 1. 1877; † Törzburg (Bran, Siebenbürgen), 5. 5. 1948. Stud. Romanistik, Slawistik und Germanistik an den Univ. Leipzig (1895–1899, 1900 Dr. phil.), Paris (1899–1901) und Wien (1902–04). 1904 Habil. für roman. Philol. an der Univ. Wien, wo er das auf seine Initiative 1905 gegründete Rumän. Inst. leitete. 1907 wurde er von der Rumän. Akad. der Wiss. mit der Leitung des „Dicţionarul limbii române“ betraut, der eine Glanzleistung der rumän. Philol. der Zwischenkriegszeit und einen wichtigen Beitr. zur europ. Romanistik darstellt. 1907 Prof. der rumän. Sprache und Literatur an der Univ. Czernowitz (Černivci), 1914–18 Dekan. 1918 wurde P. Vizepräs. des Nationalrates der Bukowina. 1919 erwarb er sich große Verdienste um die Gründung der Univ. in Klausenburg (Cluj-Napoca), deren erster Rektor (1919/20) er wurde. 1940–44 Präs. des Rumän. Inst. in Deutschland, 1942–44 Prof. an der Univ. Berlin. P., der an der Univ. Klausenburg das Mus. der rumän. Sprache einrichtete, begründete die Klausenburger romanist. Schule. Seine wiss. Arbeiten, in welchen er sich u. a. auch mit orthograph. Problemen befaßte, sind ein grundlegender Beitr. zur Entwicklung der rumän. Sprachwiss. auf der Grundlage der siebenbürg. philolog. Schule des 18. und 19. Jh. 1914 Mitgl. der Rumän. Akad. der Wiss.

W.: Schiţe (Skizzen), 1896; Juvenilia, 1899; Etymolog. Wörterbuch der rumän. Sprache; I. Latein. Element . . ., 1905, 2. Aufl. (= Smlg. roman. Elementar- und Hdbb., R. 3, 1), 1975; Studii istroromâne (Istrorumän. Stud.), 3 Bde., 1906–29; Istoria literaturii române: Epoca veche (Geschichte der rumän. Literatur: Ältere Epoche), 1921, 3. Aufl. 1936; Îndreptar şi vocabular ortografic . . . (Orthograph. Leitfaden und Wörterbuch . . .), gem. mit T. A. Naum, 1932, 5. Aufl. 1946; Études de linguistique roumaine, 1937 (mit biograph. Einleitung und Werksverzeichnis 1927–36); Limba română, 2 Bde., 1940–59, Bd. 1, Neuaufl. 1976, verkürzte dt. Ausg.: Die rumän. Sprache, übers. und bearb. von H. Kuen (= Rumän. Bibl. 1), 1943; Călare pe două veacuri (Rittlings auf zwei Jhh., Jugenderinnerungen), 1968; zahlreiche Abhh. in Z. Hrsg.: Atlasul linguistic român, 2 Tle. und Erg., 1938–42. Red.: Dacoromania, 1920–1948.
L.: Biograph. Lex. Südosteuropas; M. Vaida, S. P. – critic şi istoric literar, 1972; G. Istrate–I. Dan, Prefaţă, note, bibliografie, in: S. P., Limba română 1, Neuaufl. 1976, S. V ff., 425 ff., 441 ff.; Alma Mater Francisco Josephina, hrsg. von R. Wagner, 1979, s. Reg.; UA Wien.
(T. Pavel)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 342f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>