Putinati (Puttinati), Alessandro (1801-1872), Bildhauer

Putinati (Puttinati) Alessandro, Bildhauer. * Verona (Venetien), 26. 1. 1801; † Mailand, 1. 7. 1872. Sohn des Folgenden; Schüler der Kunstakad. in Mailand, dann bei Thorvaldsen in Rom. 1824–32 war er an der figuralen Ausgestaltung des Mailänder Doms, später auch an der anderer Kirchen beteiligt. P., der zu den besten oberitalien. Bildhauern des 19. Jh. zählt, beschickte mit seinen Werken zahlreiche Ausst., u. a. die Ausst. des Österr. Kunstver. in Wien 1863.

W.: 7 Statuen, 1824–32 (Dom), Hll. Ambrosius, Karl Borromäus, 1842 (Hochaltar, San Simpliciano), C. Porta, 1862 (zerstört), Paolo und Virginia, Masaniello (beide Galleria d’arte moderna), alle Mailand; Garibaldi, 1867 (Luino); Hirtenknabe; Traurigkeit; Schreibtisch- und Kaminfigürchen berühmter Zeitgenossen, u. a. M. d’Azeglio und G. Verdi; etc.
L.: Bénézit; Thieme–Becker; Wurzbach; G. Garollo, Dizionario biografico universale 2, 1907; Storia di Milano 15, 1962, S. 589 f.
(Ch. Rainer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 347
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>