Quadrat, Bernhard (1821-1895), Chemiker

Quadrat Bernhard, Chemiker. * Prag, 12. 5. 1821; † Wildenschwert (Ústí nad Orlicí, Mähren), 26. 10. 1895. Stud. an der Univ. Prag zuerst klass. Philol., dann Naturwiss. und schließlich, unter dem Einfluß Redtenbachers, Chemie. Nach Abschluß seiner Stud. war Q. zunächst Ass. an der Univ. und Doz. für analyt. Chemie am Stand.-techn. Inst. in Prag. 1850–67 wirkte er als Prof. für allg. und spezielle Chemie an der Techn. Lehranstalt, 1867–71 als Prof. für reine und techn. Chemie am Techn. Inst. in Brünn (Brno). 1871–75 war er an der Höheren landwirtschaftlichen Lehranstalt in Doubrawitz (Doubravice), später an einer Schule in Wildenschwert tätig. Q. verfaßte einige Schriften zur Einführung in die allg. und in die prakt.-techn. Chemie.

W.: Lehrbuch der Chemie für Oberrealschulen . . ., 2 Abt., 1853–54, Abt. 1, 4. Aufl. 1866, Abt. 2, 3. Aufl. 1867, auch tschech.; Anleitung zur qualitativen und quantitativen chem. Analyse für Oberrealschulen . . ., 1855; Der Verzehrungssteuer-Beamte als Chemiker, 1857; Vorschule der Färberei und des Zeugdruckes, 1860, 2. Aufl. 1867; Elemente der reinen und angewandten Chemie für Unter-Realschulen (Real-Gymn. . . .), gem. mit K. J. Bádal, 1860, 3. Aufl., bearb. von A. Effenberger, 1876, auch tschech.; Lehrbuch der techn. Chemie, 1862; etc. Abhh. in Fachz., u. a. in J. Liebig’s Annalen der Chemie.
L.: Listy Chemické 19, 1895, S. 293 ff.; Masaryk; Otto 20; Poggendorff 2–3; Wurzbach.
(W. Oberhummer)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 350f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>