Rabl, Josef (1844-1923), Fachschriftsteller und Alpinist

Rabl Josef, Fachschriftsteller und Alpinist. * Wien, 19. 1. 1844; † Wien, 29. 8. 1923. Von Beruf Bankbeamter, betätigte er sich ab 1874, dem Vorbild G. Jägers (s. d.) folgend, ausschließlich als alpiner Schriftsteller. Er war zuerst Mitarbeiter der Z. „Der Tourist“ (1875–76 Schriftleiter) und gründete in der Folge die alpine Z. „Touristische Blätter“. 1886–88 arbeitete er bei der vom ÖTK (dessen Mitgl. er ab 1871 war) hrsg. ÖTZ mit, 1892–1917 als Schriftleiter. R. war einige Zeit Mitgl. des ÖAK, Gründer der ÖTK-Sektion Oberdrauburg und Mitbegründer der ÖTK-Sektion Lienz sowie Ehrenmitgl. dieser beiden Sektionen. 1882 Ehrenbürger von Dölsach. In seinen letzten Lebensjahren verarmt und krank, wurde er von dem zu diesem Zweck gegründeten R.- Bund betreut. R. führte zahlreiche Bergfahrten aus, u. a. 1875 die erste (tourist.) Ersteigung des Daberkögeles (westliche Granatspitzgruppe). Ihm ist auch die erste Weganlage aus der Schwadring auf die Hunerscharte und zum Hohen Dachstein zu danken, welchen Anstieg er zuerst mit den Führern Schrempf („Auhäusler“) und Knauss (1875) tourist. begangen hatte. Begleiter: C. Beer, G. Strauß etc.

W.: Illustrirter Glockner-Führer (= Hartleben’s Illustrirte Führer 5), 1881; 600 Wr. Ausflüge von drei Stunden bis zu zwei Tagen, 1888, 6. Aufl. 1923; Die Entwicklung der Hochtouristik in den österr. Alpen, gem. mit G. Gröger, 1890; Der Bergsteiger im Hochgebirge, gem. mit J. Meurer, 1893; Ring und Kette (Gedichte), 1928. Touristenführer: Dolomiten, Görz und Gradiska, Kamp- und Thayatal, Raxalpe, Semmering, Traisen-, Pielach- und Triestingtal, Wachau, Tauernbahn etc. Abhh. in ÖAZ, ÖTZ, Gebirgsfreund, Mitt. DÖAV etc.
L.: Wr. Ztg. vom 15. (Abendausg.) und 19. 1. 1914; J. R., in: Mitt. DÖAV 26, 1900, S. 9; Mitt. DÖAV 49, 1923, S. 97; J. R. †, in: ÖTZ 43, 1923, S. 119; J. R. †, in: Der Bergsteiger 1, 1923, S. 23; K. Kantner, Zu J. R.s 80. Geburttage, ebenda, 2, 1924, S. 21 ff.; Grundwald, n. 335; Die Erschliessung der Ostalpen, red. von E. Richter, 1–3, 1893–94, s. Reg.; E. Pichl, Wiens Bergsteigertum, 1927, s. Reg.
(R. Hösch)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 360f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>