Racchetti, Alessandro (1789-1854), Jurist

Racchetti Alessandro, Jurist. * Genua (Italien), 2. 3. 1789; † Padua (Venetien), 24. 4. 1854. Bruder des Folgenden; wurde in Mailand Schüler Romagnosis; Dr. jur. 1811 Prof. für Zivilrecht am Lyzeum in Treviso, 1815 Prof. für Zivilrecht und Zivilprozeß an der Univ. Padua. 1817 Prof. der Gerichtsordnung und des Geschäftsstiles an der Univ. Padua. 1826/27 Rektor. 1848 verhandelte er in Vertretung des Rektors mit den rebellierenden Studenten, 1850 und 1851 war er Mitgl. der Komm. für eine Stud.Reform. R., ein glänzender Redner, war Mitgl. zahlreicher gel. Ges., u. a. Präs. des Ist. Veneto di scienze, lettere ed arti (1852).

W.: Procedure speciali, hrsg. von R. Racchetti, 1854; Abhh. in Z.
L.: Gazzetta Uffiziale di Venezia vom 28. 4. und 3. 5. 1854; A. Cittadella Vigodarzere, A. R., in: Almanacco cremasco . . ., 1855, S. 140 ff.; ders., A. R., in: G. Sorgato, Memorie funebri antiche e recenti 1, 1856, S. 22 f.; G. Venanzio, Biografie di membri effettivi dell’I. R. Ist.: R., Maggi, Scopoli, Zanon, in: Atti dell’I. R. Ist. Veneto di scienze, lettere ed arti, Ser. 3, 10, 1864/65, S. 781 ff.; R. Ist. Veneto di scienze, lettere ed arti. Annuario, 1938/39; Wurzbach (s. Unter Racchetti Peter); Orazione funebre in lode del cav. A. R. . . ., 1854; G. Sforza–Benvenuti, Dizionario biografico cremasco, 1888; G. Toffanin, Cent’anni in una città (Schedario Padovano), 1973; C. Leoni, Cronaca segreta de’miei tempi (1845–74), hrsg. von G. Toffanin, 1976; F. Fanzago, Notizie di Padova dal 1. 1. al 1. 6. 1854, Manuskript, Städt. Mus., Padua, Italien.
(V. Giormani)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 362
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>