Radakovič, Michael (1866-1934), Physiker

Radakovič Michael, Physiker. * Graz, 25. 4. 1866; † Graz, 15. 8. 1934. Sohn eines Kaufmannes und Privatgelehrten; stud. ab 1884 an der Univ. Graz Physik und Mathematik (1889 Dr. phil., 1891 Lehramtsprüfung) u. a. bei Boltzmann (s. d.) und Frischauf (s. d.), dann an der Univ. Berlin Physik bei Helmholtz und Kirchhoff. In Graz war R. lange Mitgl. von A. v. Meinongs (s. d.) Philosoph. Societät. Er interessierte sich für Grenzgebiete der Mathematik und der Physik sowie für die experimentelle Methode der Psychol. am Laboratorium Meinongs, von dem er in seinen wiss. Arbeiten maßgeblich beeinflußt wurde. 1894–96 Supplent an der Landesoberrealschule in Graz. 1897 Priv.Doz. für theoret. Physik an der Univ. Innsbruck und Ass. K. Exners (s. d.) am Mathemat.-physikal. Inst. 1902 ao. Prof. an der Univ. Innsbruck, 1906 o. Prof. der mathemat. Physik an der Univ. Czernowitz (Černivci), 1915 o. Prof. der theoret. Physik an der Univ. Graz, 1924/25 Dekan. R.’ bedeutendste und tiefgreifendste Arbeit behandelt „Die Grundlagen der Galilei-Newton’schen Mechanik“. Er veröff. auch einige wichtige experimentelle Arbeiten zur Frage der Geschoßgeschwindigkeit. Mitgl. der k. Leopoldin.-Carolin. Dt. Akad. der Naturfoscher in Halle. Sein Sohn, Theodor R. (1895–1938), war ab 1934 ao. Prof. der Mathematik an der Univ. Graz.

W.: Über Fechners Ableitung der psychophys. Maßformel, in: Vjs. für wiss. Phil., 1891; Über die Schwingungen von Saiten veränderlicher Dichte, in: Monatshe. für Mathematik und Physik 5, 1894; Über den Verlauf der Geschwindigkeit eines Projektils in der Nähe der Gewehrmündung, in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl. 109, Abt. 2a, 1900; Über eine bes. Kl. abstrakter Begriffe, in: Z. für Psychol. und Physiol. der Sinnesorgane, 1906; Über die Bedingungen für die Möglichkeit physikal. Vorgänge, 1913; Die Grundlagen der Galilei-Newton’schen Mechanik, in: Ostwalds Annalen der Naturphil., 1913; Berechnung einfacher Molekülmodelle (Stud. zum Ramaneffekt 8), in: Sbb. Wien, math.-nat. Kl. 139, Abt. 2a, 1930; Über die möglichen Kraftverteilungen im mechan. Modell eines dreiatomigen Moleküles (Stud. zum Ramaneffekt 17), ebenda, 141, Abt. 2a, 1932; etc.
L.: Kürschner, Gel.Kal., 1925–31; Poggendorff 4–6; Österr. 1918–34, 1935, S. 287; Festschrift zur Feier des 350jährigen Bestandes der Karl-Franzens-Univ. zu Graz, 1936, S. 46; Die Fächer Mathematik, Physik und Chemie an der Phil. Fak. zu Innsbruck bis 1945, hrsg. von F. Huter (= Veröff. der Univ. Innsbruck 66), 1971, s. Reg.; Alma Mater Francisco Josephina. Die dt.sprachige Nationalitäten-Univ. in Czernowitz, hrsg. von R. Wagner, 1975, s. Reg.; H. Benndorf, M. R. Gedenkrede . . ., o. J.; Allg. Verw.A., Wien; UA Graz und Innsbruck.
(G. Oberkofler)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 367f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>