Radičević, Božidar (Teodor) (1801-1864), Schriftsteller

Radičević Božidar (Teodor), Schriftsteller. * Neusatz (Novi Sad, Vojvodina), 27. 12. 1801; † Temeschwar (Timişoara, Banat), 2. 5. 1864. Vater des Folgenden; war nach Absolv. des Gymn. als Zollbeamter in Brod (Slavonski Brod), Semlin (Zemun) und Temeschwar (1841–64), zuletzt als Zollkontrollor, tätig. R., mit Karadžić (s. d.) befreundet, trat für die serb. Volkssprache und die neue Schrift ein. 1840–52 publ. er in verschiedenen serb. Z. und Kal. Fabeln, Erz. und Gedichte. Er übertrug als einer der ersten Dramen Schillers ins Serb. und initiierte bei den Serben mit seiner Übers. von „Wilhelm Tell“ (1847) reges Interesse für Schillers dramat. Schaffen.

L.: Lj. Lotić, O ocu Brankovu – T. R., in: Brankovo kolo, 1909, n. 1–5, 7, 9, 11–13, 15–16, 18, 20, 23–26; T. Bekić, T. R. kao prevodilac Šilera, in: Zbornik Matice srpske za književnost i jezik 18/1, 1970, S. 73 ff.; Enc. Jug.
(S. K. Kostić)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 373f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>