Radičević, Branko (Aleksa) (1824-1853), Schriftsteller

Radičević Branko (Aleksa), Schriftsteller. * Brod (Slavonski Brod, Kroatien), 27. 3. 1824; † Wien, 30. 6. 1853. Sohn des Vorigen; absolv. 1841–43 die philosoph. Jgg. in Temeschwar (Timişoara) und stud. an der Univ. Wien 1843–46 Jus, 1850–53, von Exfürst Michael Obrenović unterstützt, Med. In Wien gehörte er dem engsten Freundeskr. von Karadžić (s. d.) an. Während der Revolution 1848/49 war er in Semlin (Zemun), Belgrad und Temeschwar. R. ist der Begründer der neueren serb. Lyrik; durch seine Gedichte, die er in der Sprache und im Versmaß der serb. Volkslieder schrieb, wurde die Volkssprache in die serb. Dichtung eingeführt. R.’ Werke wurden nicht nur im serbokroat. Sprachbereich oft aufgelegt, sondern auch ins Dt. übers. Viele seiner Gedichte wurden vertont und erfreuen sich bis in die Gegenwart großer Beliebtheit.

W.: Pesme (Gedichte), 2 Bde., 1847–51, Bd. 3, hrsg. von T. Radičević, 1862; Pesme B. R. (B. R.’ Gedichte), mit biograph. Vorwort von P. Popović, 1924; etc.
L.: Wr. Ztg. vom 30. 6. 1953; S. Vulović, B. R., in: Glas Srpske Kraljevske Akad. 13, 1889, S. 1 ff., 14, 1890, S. 1 ff.; T. Ostojić, Sludije o B. R., in: Rad JAZU 218, 1918, S. 1 ff.; M. Leskovac, B. R., in: Članci i eseji, 1949, S. 79 ff.; S. K. Kostić, Pesme B. R. u nemačkim prevodima, in: Naučni zbornik Matice srpske 1, 1950, S. 151 ff.; Enc. Jug.; Nar. Enc.; V. Ilić, Pesnički jezik B. R., 1964; I. Veselinov–T. Petrović, Bibliografija B. R., 1974.
(S. K. Kostić)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 39, 1982), S. 374
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>