Rapoport von Porada, Arnold Chaim (1840-1907), Jurist und Politiker

Rapoport von Porada Arnold Chaim, Jurist und Politiker. * Tarnów (Galizien), 15. 7. 1840; † Wien, 14. 2. 1907. Enkel des Rabb. Salomon J. L. R. (s. d.); stud. an den Univ. Krakau (1858–61) und Wien (1861/62) Jus (1863 Dr. jur.), ab 1870 führte er eine Advokaturskanzlei in Krakau (Kraków); 1872 Stadtrat in Krakau, 1874 in den Ausschuß der Krakauer Advokatenkammer gewählt, 1876–1907 galiz. Landtagsabg., 1879–1907 Reichsratsabg. und Mitgl. des Polenklubs. Ab 1881 war er als Advokat in Wien tätig, 1880–95 als Rechtskonsulent der Österr. Länderbank. R., u. a. Berater von J. v. Dunajewski (s. d.) und Badeni (s. d.), erwarb sich große Verdienste um die galiz. Wirtschaft. Von Jugend an Verfechter einer weitgehenden Assimilationspolitik, vertrat er im Reichsrat mehrfach die Interessen der galiz. Juden (Problem der gesetzlichen Sonntagsruhe, Berücksichtigung jüd. Kandidaten im Staatsdienst, Ritualmordpropaganda), war Obmann des 1895 geschaffenen Hilfskomitees für die notleidende jüd. Bevölkerung Galiziens und arbeitete für das Rechtsschutzbüro der Österr.-Israelit. Union in Wien. 1890 nob.

W.: O stanowisku Żydów w Polsce pod względem narodowo-gospodarczym (Über die Juden in Polen in nationalökonom. Beziehung), in: Dziennik Literacki, 1862, n. 56–58; Zdanie ze wszystkich gałęzi prawa i umiejętności politycznych (Probleme aus allen Gebieten von Recht und Politik), 1863; Przemysł fabryczny galicyjski a narodowość i interesy kraju (Galiz. Fabriksind. und Nationalität und die Interessen des Landes), in: Kraj, 1872, n. 81–112; etc.
L.: N. Fr. Pr. vom 14. (Abendausg.) und 15. 2. 1907; Jew. Enc.; Jüd. Lex.; Knauer; S. Kożmian, Reprezentacja kraju naszego w Radzie Państwa 1879 r., 1879, S. 115 ff.; S. Hahn, Reichsraths-Almanach für die Session . . . (1879/ 80, 1891/92), 1879, 1891; L. Korwin (Piotrowski), Szlachta mojżeszowa 1, 1938, S. 57; K. Chłędowski, Pamiętniki 1–2, hrsg. von A. Knot, 1957, s. Reg.; Cz. Lechicki, Krakowski „Kraj“ 1869–74, 1975, s. Reg.; Mitt. A. Gaisbauer, Wien.
(J. Zdrada)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 40, 1983), S. 422f.
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>