Rauch, Anton (1801-1884), Mühlenbesitzer

Rauch Anton, Mühlenbesitzer. * Kaltenbrunn i. Kaunertal (Tirol), 4. 6. 1801; † Innsbruck-Mühlau, 14. 8. 1884. Sohn eines Müllers und Bauern; arbeitete in Mühlau als Müllerknecht und betrieb daneben einen Getreidehandel. 1831 erwarb er die am Mühlauer Bach gelegene Kindlmühle (1872 mit einer 40-PS-Turbine und acht Mahlgängen als Kunstmühle umgebaut), 1870 die mit insgesamt sechs Mahlgängen ausgestattete Hoppichlermühle. Nach und nach dehnte er den Getreidehandel auf weite Tle. Tirols aus. R. war auch Vorsteher der Gemeinde Mühlau. Sein Sohn, Leopold R. (1836–1908), machte den Betrieb zu einem der modernsten Mühlenunternehmen der Österr.-ung. Monarchie. U. a. ließ er 1886/87 am Mühlauer Bach das erste österr. (vielleicht das erste europ. überhaupt) Wasserkraft-Elektrizitätswerk zum Betrieb von Fabriksmaschinen samt Stromleitung errichten. Ab nun wurde die Kunstmühle R. ausdrücklich als „fabriksmäßiger Betrieb“ bezeichnet. 1899/1900 entstand zwischen den Fabriksgebäuden und der Unterinntaler Bahnlinie eine eigene elektr. betriebene Schmalspur-Werksbahn. 1908 wurde aus der R. Mühle durch neuerlichen Umbau die erste vollautomat. Mühle der Monarchie. 1919 fiel zwar die ursprüngliche Mühlenanlage einer Brandkatastrophe zum Opfer, 1923 konnte jedoch die Fabriksanlage an der Hallerstr. in Betrieb genommen werden, sodaß Tirol von ausländ. Mehllieferungen unabhängig wurde.

L.: Tiroler Tagesztg. vom 19., Tiroler Nachrichten vom 21. 4. 1961; 130 Jahre Tiroler Mühlengeschichte: Fa. A. R. – modernste Großmühle Österr., in: Tirols gewerbliche Wirtschaft. Mitt.Bl. der Tiroler Handelskammer 15, 1961, n. 17, S. 3; F. H. Hye, Mühlau. Ein Beitr. zur Geschichte der Stadttle. Innsbrucks, in: Das Fenster, 1975/76, H. 17; Ber. der Handels- und Gewerbe-Kammer in Innsbruck . . . 1871–75, 1876, S. LXXVIIf.; Statist. Ber. der Handels- und Gewerbe-Kammern in Bozen und Innsbruck . . . 1890 bzw . . . . 1886–90, 1894, S. 353; K. Fischnaler, Innsbrucker Chronik 4, 1930, S. 111, 159, 5, 1934, S. 282; R. Granichstaedten-Czerva, Beitrr. zur Familiengeschichte Tirols (= Schlern-Schriften 131), 1954, S. 128f.; K. Walde, Ind. in Tirol, 1957, S. 40, 84; E. Egg–W. Pfaundler–M. Pizzinini, Von allerley Werkleuten und Gewerben, 1976, S. 180; Mitt. Th. Pickl, Innsbruck-Mühlau.
(G. Zwanowetz)  
PUBLIKATION: ÖBL 1815-1950, Bd. 8 (Lfg. 40, 1983), S. 435
<=  S. 1 =>
<=  S. 1 =>